Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Polizei stellt ein Kilo Marihuana sicher

Die Polizei überprüft ein Auto in der Nähe von Erfurt. Der Beifahrer versucht zu flüchten - offenbar aus gutem Grund.
Mutmaßlicher Drogendealer bei Verkehrskontrolle erwischt
Eine Anhaltekelle vor einem Dienstauto der Thüringer Polizei. © Bodo Schackow/dpa

Die Polizei hat bei der Kontrolle eines Autos in Walschleben (Landkreis Sömmerda) einen mutmaßlichen Drogendealer geschnappt und ein Kilogramm Marihuana sichergestellt. Die Polizisten kontrollierten den Wagen am Montagnachmittag in der Nähe von Erfurt, wie die Behörde am Dienstag mitteilte. Bei der Überprüfung des Fahrers versuchte der Beifahrer demnach, mit einer Plastiktüte zu flüchten.

Die Polizisten konnten den Mann stellen. In dem Beutel fanden sie den Angaben zufolge die Drogen. Der 32-Jährige wurde festgenommen und am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt. Die Entscheidung stand zunächst noch aus. Gegen ihn wurde Anzeige wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln erstattet. Auch gegen den 42 Jahre alten Fahrer wird ermittelt. Den Angaben zufolge stand er bei der Kontrolle unter Drogeneinfluss.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Ältestes Foto aus Deutschland
Kultur
Ältestes Foto Deutschlands zeigt Münchner Frauenkirche
Gloria Mundi
Tv & kino
Wenn nur noch Wunder helfen - «Gloria Mundi» auf Arte
Markusplatz in Venedig
Kultur
Italien auf der Buchmesse: «Verwurzelt in der Zukunft»
Xiaomi Poco X6 im Test: Mittelklasse mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis
Handy ratgeber & tests
Xiaomi Poco X6 im Test: Mittelklasse mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis
Touristen mit Smartphone
Das beste netz deutschlands
Grenznahes Telefonieren kann teuer werden
Das Mobile Game «Little Impacts» vom Umweltbundesamt
Das beste netz deutschlands
«Little Impacts»: Spielerisch Nachhaltigkeit erleben
DFB-Training
Fußball news
Nagelsmann weiter mit EM-Rumpfkader - Müller dabei
Wintertuin bei Mechelen
Reise
Prachtvoller Jugendstilbau in Flandern wieder zugänglich