Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Strauchbeerenernte in Sachsen wieder deutlich höher

Nachdem im Dürrejahr 2022 die Ernte um 70 Prozent eingebrochen war, gab es im vergangenen Jahr deutlich mehr Strauchbeeren in Sachsen - trotz Trockenheit im Frühsommer und Absatzschwierigkeiten.
Arionabeeren-Ernte
Ein Landwirt steht auf einem Feld mit Arionabeeren auf einem Ernteanhänger und sortiert geerntete Aroniabeeren. © Sebastian Kahnert/dpa

Die Strauchbeerenernte in Sachsen ist 2023 nach einem Einbruch im Vorjahr wieder deutlich besser ausgefallen. Die 39 Betriebe im Freistaat ernteten 736 Tonnen Strauchbeeren, wie das Statistische Landesamt am Dienstag mitteilte. Im Dürrejahr 2022 waren es nur 417 Tonnen - etwa 70 Prozent weniger als 2021. Die Frühsommertrockenheit habe aber laut Mitteilung auch im vergangenen Jahr zu Ertragseinbußen geführt, zudem sei wegen Absatzschwierigkeiten teilweise keine komplette Ernte erfolgt.

Rund 65 Prozent der sachsenweit knapp 362 Hektar Anbaufläche liegen demnach im Kreis Meißen. Die bedeutendste Strauchbeerenart sei in Sachsen die Aroniabeere gewesen (394 Tonnen auf 153 Hektar), gefolgt von Johannisbeeren (121 Tonnen auf 131 Hektar) und Kulturheidelbeeren (69 Tonnen auf 29 Hektar).

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
c/o pop
Musik news
Kölner «c/o pop» gestartet
Chryssanthi Kavazi & Tom Beck
People news
Chryssanthi Kavazi und Tom Beck haben zweites Kind bekommen
Klaus Otto Nagorsnik
Tv & kino
ARD: Klaus Otto Nagorsnik von «Gefragt – Gejagt» gestorben
Ein Mann hält ein gerahmtes Bild einer Katze
Das beste netz deutschlands
An die Wand damit: So werden Fotos zu Kunstwerken
«Rabbids Coding!»
Das beste netz deutschlands
«Rabbids Coding!»: Verrücktes Kaninchen-Programmieren im All
TikTok-App
Internet news & surftipps
Tiktok setzt Funktion von App-Version vorerst aus
Ralf Rangnick
Fußball news
Holt der FC Bayern den «Entwicklungshelfer» Rangnick?
Ein- und Auszahlung von Bargeld
Job & geld
Filialsterben: Kunden und Banken müssen umdenken