Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Meyer-Burger-Ankündigung für Dulig «alarmierendes Signal»

Die Ankündigung des Solarherstellers Meyer Burger, die Schließung eines großen Werks in Sachsen vorzubereiten, ist Landeswirtschaftsminister Martin Dulig zufolge «ein alarmierendes Signal» für den Standort Deutschland. «Sollte das Unternehmen die Produktion in Sachsen wirklich beenden, wäre dies ein schwerer Schlag für die hiesige Solarindustrie und für ganz Europa», sagte der SPD-Politiker am Freitag.
Wirtschaftsminister von Sachsen
Martin Dulig (SPD), Wirtschaftsminister von Sachsen, gibt im Wirtschaftsministerium eine Erklärung ab. © Robert Michael/dpa

Nun blieben dem Bund wenige Tage, um entsprechende Rahmenbedingungen zu schaffen, damit in Deutschland eine Produktion von Solarmodulen wieder wirtschaftlich möglich sei. Der Bund habe im vergangenen Jahr Maßnahmen in Aussicht gestellt. Diese müssten unverzüglich auf den Weg gebracht werden. Wenn dies nicht passiere, begebe sich Deutschland auch in diesem Bereich in eine Abhängigkeit, insbesondere von China.

Meyer Burger hatte angekündigt, die Schließung seines Werks in Freiberg vorzubereiten. Es geht um etwa 500 Arbeitsplätze.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Pamela Anderson
Tv & kino
Pamela Anderson in «Nackte Kanone»-Neuauflage
«Der Tränenmacher»
Tv & kino
Romanverfilmung «Tränenmacher» entwickelt sich zu einem Hit
«Klimbim»-Star Wichart von Roëll ist tot
People news
«Klimbim»-Star Wichart von Roëll gestorben
Die richtige Cyberversicherung finden
Das beste netz deutschlands
Die richtige Cyberversicherung finden
Online-Plattform X
Internet news & surftipps
Musk will neue X-Nutzer für Posts bezahlen lassen
Kabellose Kopfhörer mit Wechselakku: Das können die Fairbuds
Handy ratgeber & tests
Kabellose Kopfhörer mit Wechselakku: Das können die Fairbuds
Oliver Kahn
1. bundesliga
Kahn und Hoeneß werden sicher «an einem Tisch sitzen»
Reisekrankenversicherung: Top-Tarife sind nicht teuer
Reise
Reisekrankenversicherung: Top-Tarife sind nicht teuer