Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Klima-Investitionsprogramm: Einige der Anträge bewilligt

Die Ampel-Regierung will die Investitionen in den Klimaschutz bei den Kommunen ankurbeln. 250 Millionen Euro stehen zur Verfügung.
Kommunale Klimaschutzinvestitionen Rheinland-Pfalz
Eine Photovoltaikanlage ist auf dem Dach der kommunalen Kita Abenteuerland in der Ortsgemeinde Ober-Olm montiert. © Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Fast ein Drittel der Anträge von Städten, Gemeinden und Kreisen in Rheinland-Pfalz für das Kommunale Investitionsprogramm Klimaschutz und Innovation ist mittlerweile bewilligt worden. Dass jede Kommune im Land bei dem Programm mitmache, sei eine tolle Nachricht, sagte Klimaschutzministerin Katrin Eder (Grüne) am Mittwoch in Mainz.

Mit dem Förderprogramm will das Land Kommunen bei Klimaschutzmaßnahmen unterstützen. Diese können ganz ohne finanzielle Eigenbeteiligung auch aus einem Katalog mit mehr als 60 einzelnen Maßnahmen wählen. Insgesamt hat das Programm ein Volumen von 250 Millionen Euro, die einzelnen Kommunen bekommen den Angaben zufolge einen Betrag von rund 44 Euro pro Einwohnerin und Einwohner.

Alle antragsberechtigten 194 rheinland-pfälzischen Kommunen stellten Anträge für das Investitionsprogramm. 63 Anträge seien bereits abschließend bewilligt worden, berichtete die Ministerin. Bei weiteren 21 Anträgen werde der Bescheid in wenigen Tagen erstellt. Bei den bearbeiteten Anträgen belaufe sich die beantragte Fördersumme derzeit auf rund 76 Millionen Euro. Die Höhe der Gesamtinvestitionen für die beantragten Maßnahmen betrage 111 Millionen Euro.

Es gebe ein schlankes und einfaches Verfahren, die allermeisten Bescheide könnten schnell erstellt werden, versicherte die Klimaschutzministerin. Das Programm löse zudem weitere Investitionen für Klimaschutzmaßnahme aus.

Die Opposition im rheinland-pfälzischen Landtag warf der Ampel-Regierung dagegen vor, nicht für eine ausreichende finanzielle Ausstattung der Städte, Kreise und Gemeinden im Land zu sorgen. Das sei auch ein Grund dafür, dass alle antragsberechtigten Kommunen Geld aus dem Programm wollten, kritisierte der CDU-Abgeordnete Martin Brandl. Das Förderprogramm sei gut, eine ausreichende finanzielle Ausstattung der Kommunen müsse aber dauerhaft gewährleistet werden.

Ähnlich kritisch äußerten sich auch der AfD-Abgeordnete Ralf Schönborn und Patrick Kunz von den Freien Wählern. Das Klimaschutz-Programm dürfe außerdem keine Eintagsfliege sein, um die Klimaziele des Landes zu erreichen, forderten Brandl und Kunz.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Tv & kino
Michael Douglas als Gründervater Benjamin Franklin
Mark Knopfler
Musik news
«One Deep River» - Neues Album von Mark Knopfler
Tv & kino
«La Chimera»: Träumerischer Film mit «The Crown»-Star
Xperia 10 VI: Macht Sony alles anders?
Handy ratgeber & tests
Xperia 10 VI: Macht Sony alles anders?
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Handy ratgeber & tests
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
OpenAI
Internet news & surftipps
ChatGPT wird für zahlende Nutzer aktueller
Xabi Alonso
Fußball news
Alonsos Leverkusen vor historischem Titel
Junge Frau in Umzugssituation
Job & geld
Besser ist es: Auszubildende sollten Privathaftpflicht haben