Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Lufthansa-Warnstreik: Mehr als 20 Flüge in NRW fallen aus

Der Warnstreik des Lufthansa-Bodenpersonals am Dienstag hat auch Folgen für zwei Flughäfen in Nordrhein-Westfalen. Diese sind jedoch weniger betroffen als die Drehkreuze in München und Frankfurt.
Vor Verdi-Warnstreik des Lufthansa-Bodenpersonals
Der Abflughalle des Düsseldorfer Flughafens. Die Lufthansa und ihre Kunden stehen vor der nächsten Streikwelle mit zahlreichen Flugausfällen und Verspätungen. © David Young/dpa

Passagiere von Lufthansa müssen sich am Dienstag infolge eines angekündigten Warnstreiks der Gewerkschaft Verdi erneut auf Flugausfälle einstellen. Alle 17 Lufthansa-Flüge ab Düsseldorf, allesamt nach Frankfurt und München, fallen aus. Gestrichen wurden auch sechs von sieben geplanten Lufthansa-Flügen (alle nach München) ab Köln-Bonn. Das teilten die beiden Flughäfen am Montag auf ihren Internetseiten mit.

Passagiere anderer Fluglinien müssen am Dienstag nach Angaben eines Sprechers des Düsseldorfer Flughafens streikbedingt vereinzelt mit Wartezeiten rechnen, vor allem zu den Verkehrsspitzen am Vormittag. Fluggäste von Lufthansa sollen Kontakt zu ihrer Airline aufnehmen. Ob alle Lufthansa-Flüge am Mittwochmorgen wieder wie geplant starten, ist noch unklar. Flüge der Lufthansa-Töchter Eurowings, Swiss, Austrian Airlines und Brussels Airlines sind nach Angaben der Lufthansa nicht von dem Warnstreik betroffen.

Verdi hat für Dienstag das Bodenpersonal der Lufthansa zu einem Warnstreik an den Standorten Frankfurt/Main, München, Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Köln-Bonn und Stuttgart aufgerufen. Der Ausstand soll am Dienstag ab 4 Uhr beginnen und am Mittwoch um 7.10 Uhr enden. Da alle Boden-Beschäftigten von der Wartung bis zur Passagier- und Flugzeugabfertigung zum Warnstreik aufgerufen werden, wird es voraussichtlich bundesweit zu größeren Flugausfällen und Verzögerungen kommen. Die Lufthansa rechnet damit, am Dienstag nur etwa 10 bis 20 Prozent ihrer 1000 geplanten Flüge durchführen zu können.

Erst vor gut eineinhalb Wochen hatte Verdi das Bodenpersonal zu einem 27-stündigen Warnstreik aufgerufen - als Folge fielen bundesweit 900 Flüge aus. Hintergrund sind die konzernweiten Vergütungstarifverhandlungen für die laut Verdi rund 25.000 Beschäftigten am Boden - unter anderem bei der Deutschen Lufthansa, Lufthansa Technik, Lufthansa Cargo, Lufthansa Technik Logistik Services, Lufthansa Engineering and Operational Services sowie weiteren Konzerngesellschaften. Lufthansa spricht von rund 20.000 Beschäftigen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
68. Eurovision Song Contest - Vor dem 2. Halbfinale
Musik news
Umstrittener ESC stößt 2024 auf starkes Interesse
Tv & kino
Weniger Action, mehr Handlung: Der neue «Mad Max»
Szene aus «Mit einem Tiger schlafen»
Tv & kino
Birgit Minichmayr glänzt in «Mit einem Tiger schlafen»
Huawei-Logo
Internet news & surftipps
Offenbar Einigung zu chinesischen Komponenten in 5G-Netz
Ein Smartphone wird aufgeladen
Das beste netz deutschlands
Akku leer? So laden Sie ihr Smartphone besser auf
GPT-4o von OpenAI: Das musst Du zum neuen KI-Modell wissen
Das beste netz deutschlands
GPT-4o von OpenAI: Das musst Du zum neuen KI-Modell wissen
VfL Bochum - Fortuna Düsseldorf
Fußball news
Edelfan Goretzka leidet: Bochum-Klatsche gegen Düsseldorf
Eine Frau öffnet ein Paket
Job & geld
Falsche Ware geliefert? Wie Empfänger jetzt vorgehen