Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Leiche in Gullyschacht versteckt: 41-Jähriger verurteilt

Wegen Totschlags hat das Kölner Landgericht am Mittwoch einen Mann zu acht Jahren Haft verurteilt. Der 41-Jährige hatte den Leichnam seines Opfers in einem Gullyschacht entsorgt und mit Kies bedeckt. Weil aber die roten Turnschuhe des Opfers noch oben aus dem Schacht herausragten, entdeckte ein 19-Jähriger die Leiche wenig später.
Justitia
Die Justitia ist an einer Scheibe am Eingang zum Oberlandesgericht zu sehen. © Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild

Das Gericht ordnete zusätzlich die Unterbringung des an einer paranoiden Schizophrenie erkrankten Angeklagten in einer Psychiatrie an. Laut Urteil schlug der Italiener sein Opfer zunächst im Streit nieder und stach anschließend 25 Mal in Tötungsabsicht zu. Das Opfer starb noch am Tatort.

Hintergrund der Tat war nach Überzeugung der Schwurgerichtskammer, dass das spätere Opfer dem Cousin seiner Ex-Frau nicht weiter Obdach in seiner kleinen Dachgeschosswohnung habe bieten wollen und ultimativ den Auszug verlangt habe. Dieses Ultimatum sei am Tattag abgelaufen. «Die Kammer ist überzeugt, dass der Anlass für die Tat ein Streit um den Auszug des Angeklagten aus der Wohnung war», sagte der Vorsitzende Richter. Dem Angeklagten habe Obdachlosigkeit gedroht, worüber dieser so in Rage geraten sei, dass er auf den Mann eingeschlagen und schließlich mit einem Messer eingestochen habe.

Zur zweiteiligen Strafe aus Haft und Unterbringung in einer Psychiatrie führte der Vorsitzende an, dass der Angeklagte aufgrund seiner Krankheit zwar schuldvermindert gehandelt habe. Die Steuerungsfähigkeit sei jedoch nicht aufgehoben gewesen. Das folge aus dem Verhalten des Angeklagten nach der Tat. Neben der Leichenbeseitigung habe der 41-Jährige auch in der Tatwohnung durch Putzen Spuren beseitigt und seine blutbesudelte Kleidung gewaschen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig, Revision kann eingelegt werden.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor gestorben
People news
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor ist gestorben
Ben Becker
People news
Ben Becker fürchtet sich manchmal vor dem Tod
Prinz Harry und Meghan beim Polo
People news
Harry und Meghan beim Polospiel für einen guten Zweck
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix erhöht Preise in Deutschland
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Handy ratgeber & tests
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
FC Augsburg - 1. FC Union Berlin
1. bundesliga
«Geiler Abend» trotz mauem Spiel: Augsburg schlägt Union
Büro: Frau schaut nachdenklich auf telefonierenden Mann
Job & geld
Wettbewerb ohne Verlierer: Konkurrenz richtig nutzen