Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Hertha-Trainer Dardai zufrieden: Noch kein Vertragsgespräch

Hertha-Trainer Dardai klagt vor dem Schalke-Duell über die negative Berichterstattung. Er selbst bescheinigt seiner Mannschaft eine gute Entwicklung. Die eigene Zukunft soll später besprochen werden.
Trainer Pal Dardai von Hertha BSC
Trainer Pal Dardai reagiert an der Seitenlinie. © Soeren Stache/dpa

Trainer Pal Dardai von Fußball-Zweitligist Hertha BSC sieht trotz des elften Platzes nach 25 Spieltagen eine gute Entwicklung seiner Mannschaft. «Dieses Jahr ist ein Übergangsjahr, dafür läuft es perfekt. Wir sind zufrieden, auch wenn es einige Punkte zu wenig sind», sagte Dardai am Freitag vor dem Heimspiel am Sonntag gegen Mitabsteiger Schalke 04 (13.30 Uhr/Sky). Hertha liegt vor dem 26. Spieltag mit 34 Punkten auf dem elften Platz, Schalke belegt mit vier Zählern Rückstand Rang 14.

Der Ungar kann bis auf den gesperrten Jonjoe Kenny sowie den langzeitverletzten Agustin Rogel aus dem Vollen schöpfen, wird aber wohl noch Marc Oliver Kempf schonen. Der Verteidiger ist nach vier Wochen Ausfallzeit in dieser Woche ins Training eingestiegen und soll behutsam aufgebaut werden. Einen Platz in der Startelf garantierte Dardai Jeremy Dudziak, der neben Pascal Klemens die Doppel-Sechs besetzen wird. «Bei zwei, drei Positionen warte ich noch die letzten Trainingstage ab», sagte Dardai, der die jüngste Berichterstattung in der Hauptstadt kritisierte, die ihm zu negativ ausfalle.

Immerhin habe er lediglich vier gestandene Zweitliga-Spieler, die anderen müssen sich an die Liga gewöhnen. «Wir müssen Erfahrungen sammeln. Ich habe immer gesagt, dass es ein Übergangsjahr wird. Nächstes Jahr sagen wir vielleicht, dass wir aufsteigen wollen.» Hertha hat neun Spieltage vor dem Saisonende sieben Punkte Abstand auf den Relegationsrang, was Dardai aber nicht mehr interessiert. «Wir können träumen und haben auch geträumt. Aber die Realität ist anders.»

Umso freudiger blickt Dardai, der am Samstag seinen 48. Geburtstag feiert, auf das kommende Jahr. «Die Acht gehört zu mir. Die war auf meinem ersten Trikot, im Verein, bei Hertha und in der Nationalmannschaft», sagt Dardai, der zudem ab dem kommenden März sein achtes Jahr verbringen könnte, sollte er seinen Vertrag verlängern. Noch habe man aber nicht miteinander gesprochen, sagte Hertha-Sportdirektor Benjamin Weber, der zudem betonte: «Das ist ein Thema, das wir intern besprechen. Aber im Moment ist es noch kein Thema.»

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Harald Schmidt
People news
Harald Schmidt bleibt Scholz-Fan
Lena Klenke
People news
Lena Klenke über AfD-Stimmen junger Wähler enttäuscht
William und Kate
People news
Royale Rückkehr: Lächelnde Kate bei Geburtstagsparade
Meta-Logo
Internet news & surftipps
Meta verzögert Start von KI-Software in Europa
Fußball-EM schauen
Das beste netz deutschlands
Fußball im TV: Warum jubeln die Nachbarn früher?
watchOS 11 angekündigt: Neue Funktionen & unterstützte Modelle
Handy ratgeber & tests
watchOS 11 angekündigt: Neue Funktionen & unterstützte Modelle
Jürgen Klopp
1. bundesliga
Klopp traut Nuri Sahin als BVB-Trainer viel zu
Gestresster Mann
Gesundheit
Psychische Belastung? 5 Signale, dass alles zu viel wird