Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Drei Jahre Haft nach Messerattacke in U-Bahn

Eineinhalb Jahre nach einer Messerattacke auf einen Jugendlichen in einer Düsseldorfer U-Bahn hat das Landgericht den Täter zu drei Jahren Haft verurteilt. Das Gericht in Düsseldorf zeigte sich bei der Urteilsverkündung am Freitag davon überzeugt, dass der 47-jährige, ein zweifacher Familienvater, das damals 17-jährige Opfer absichtlich mit einem Springmesser verletzte. Die Staatsanwaltschaft hatte dreieinhalb Jahre Haft gefordert, die Verteidigung plädierte auf eine Bewährungsstrafe. Der Mann wurde wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung schuldig gesprochen, das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
Landgericht Düsseldorf
Die Aufschrift «Landgericht Düsseldorf» steht am Gebäude des Landgerichts. © Martin Gerten/dpa

Dem Messerstich in die Brust war ein Streit zwischen dem 47-Jährigen sowie dem 17-Jährigen und dessen 18-jährigen Freund vorausgegangen, einem Schwarzen. Der Mann gab rassistische Beleidigungen von sich, nach übereinstimmenden Aussagen von Augenzeugen eskalierte daraufhin die Lage in der fahrenden U-Bahn. Die Teenager sprangen aufgebracht auf. Es folgte ein Handgemenge, bei dem der Mann dem Schwarzen einen Kopfstoß verpasste und den 17-Jährigen in die Brust stach.

Nach eigener Aussage war der Angeklagte mit den Teenagern wegen lauter Musik in Streit geraten. Er habe erst darum gebeten, leiser zu sein und auch darauf hingewiesen, dass sie keine Coronaschutzmasken getragen hätten. Die rassistische Beleidigung bedauere er.

Der Angeklagte betonte, er habe Angst gehabt und das Messer nur zur Abwehr weitere Attacken gezogen. «Ich habe damit nur rumgefuchtelt - und nicht mal gemerkt, dass ich jemanden getroffen habe», sagte der Angeklagte im Prozess. Sein Verteidiger sprach von Notwehr.

Das sah die Strafkammer anders. «Sie haben zur Eskalation erheblich beigetragen und durch die Beleidigung provoziert», sagte Richter Rainer Drees an den Angeklagten gewandt. «Dass sie Angst hatten, glaube ich auch nicht.»

Der 47-Jährige ist mehrfach wegen Gewaltdelikten vorbestraft. Er saß seit Mitte Dezember in U-Haft und kam am Freitag wieder auf freiem Fuß bis zu seinem möglichen Haftantritt. Nach früheren Polizeiangaben flohen die Teenager damals aus der U-Bahn, während der Mann weiterfuhr. Der 17-Jährige wurde schwer verletzt und stationär in einem Krankenhaus behandelt.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Ralf Schumacher: Richtiger Partner ist das Schönste im Leben
People news
Ralf Schumacher «überwältigt von tollen Rückmeldungen»
Once Human: Gültige Codes & Events im Juli 2024
Games news
Once Human: Gültige Codes & Events im Juli 2024
James Sikking
Tv & kino
Schauspieler James Sikking ist tot
Eine Gitarre wird gestimmt
Das beste netz deutschlands
Bildungsangebot: Musikkurse im Überblick auf miz.org
Vor dem World Emoji Day
Internet news & surftipps
Umfrage: Emojis verwirren oft
Microsoft mit neuer PC-Architektur für KI-Ära
Das beste netz deutschlands
Microsoft: Das läuft auf Windows 11 on ARM - und das nicht
Euro 2024: Spanien - England
Fußball news
«Geschichte geschrieben»: Spaniens EM-Helden vor «neuer Ära»
Eine Frau hält ablehnend die Hand hoch
Job & geld
Auch mal Nein sagen: Diese Fragen helfen Hochsensiblen