Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

AOK: Deutlich mehr Norovirus-Fälle in NRW

In Nordrhein-Westfalen steigt die Zahl der Norovirus-Infektionen weiter an. Wie die AOK NordWest unter Berufung auf Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) am Montag berichtete, wurden in NRW 2023 insgesamt 10.880 Fälle gemeldet - 2022 waren es noch 9320 Fälle gewesen. Die zunehmende Tendenz setze sich in diesem Jahr fort, in den ersten fünf Wochen wurden bereits 2330 Infektionen gemeldet. Im Vergleichszeitraum 2023 waren laut AOK nur 1331 Fälle der hochansteckenden Magen-Darm-Erkrankung registriert worden.
Sorgfältiges Händewaschen schützt vor Infektionen
Eine Frau wäscht ihre Hände. © Jonas Güttler/dpa

Die Schutzmaßnahmen und strengen Hygieneregeln in der Hochphase der Corona-Pandemie hatten nach Angaben der Krankenkasse den positiven Nebeneffekt niedriger Norovirus-Fälle mit sich gebracht. 2021 waren in NRW nur 5894 Norovirus-Fälle gemeldet worden und 2020 genau 5658 Fälle landesweit. Vor der Pandemie lag die Zahl im Jahr 2019 bei 15 600 registrierten Infektionen. Mit der Normalisierung des gesellschaftlichen Lebens seien nun wieder kletternde Fallzahlen zu beobachten.

Noroviren verursachen Übelkeit, Erbrechen und Durchfall, sind sehr ansteckend und verbreiten sich rasend schnell - besonders an Orten, an denen viele Menschen zusammenkommen, etwa in Kindergärten, Altenheimen oder Krankenhäusern. Besonders betroffen sind laut AOK Kinder unter fünf Jahren und ältere Menschen.

Da es keine Impfung gegen Noroviren gibt, ist zur Vorbeugung das Einhalten bestimmter Hygieneregeln wichtig - vor allem immer wieder gründliches Händewaschen und Einsatz von Desinfektionsmitteln.

Eine Infektion verläuft meist kurz und heftig - beginnt mit starkem Erbrechen oder Durchfall. Betroffene fühlen sich schwach, haben oft Bauch-, Kopf- und Gliederschmerzen, manchmal leichtes Fieber. Um niemanden anzustecken, sollten Erkrankte bis zu zwei Tage nach Abklingen der Symptome abgeschirmt bleiben, Kontakte auf ein Minimum reduzieren, möglichst eigene Handtücher und Hygieneartikel nutzen und auch kein Essen für andere zubereiten, empfahl die AOK NordWest.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Anne Hathaway
People news
Anne Hathaway sollte bei Casting zehn Männer küssen
Fettes Brot
People news
Fettes-Brot-Mitglieder treffen sich noch immer regelmäßig
Bon Jovi
Musik news
Jon Bon Jovi: «Es gab sicherlich talentiertere Jungs»
Biker auf Motorrad-Tour
Das beste netz deutschlands
«Streckenheld» hat nützliche Tipps für Motorradreisende
TikTok
Internet news & surftipps
EU-Kommission leitet Verfahren gegen TikTok ein
Kryptowährung
Internet news & surftipps
Umfrage: Jeder achte Erwachsene investiert in Krypto
Sicherheit
Fußball news
Wie sicher wird die Fußball-EM?
Mann schaut auf sein Smartphone
Gesundheit
Online-Schlafprogramme im Test: Apps überzeugen nicht