Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

31-Jährige tot aufgefunden: Haftbefehl gegen 29-Jährigen

In einer Siegburger Wohnung wird eine 31-Jährige tot aufgefunden. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler liegt die Leiche dort schon wochenlang. Der tatverdächtige Mieter wird schnell gefasst.
Gefängnis
Eine geschlossene Pforte in einer Justizvollzugsanstalt. © Frank Molter/dpa/Symbolbild

Das Amtsgericht Bonn hat Haftbefehl wegen Totschlags gegen einen 29-jährigen Mann erlassen. Nachdem eine 31-jährige Frau bereits am späten Donnerstagabend tot in seiner Mietwohnung in Siegburg aufgefunden worden war, gilt er als dringend tatverdächtig. Nach ersten Feststellungen lag die Verstorbene bereits mehrere Wochen dort, wie die Polizei Bonn am Montag mitteilte.

Bekannte des Mieters hatten die Leiche dort aufgefunden und die Polizei alarmiert. Die rechtsmedizinische Untersuchung habe den Verdacht eines Tötungsdelikts bestätigt, heißt es im Polizeibericht. Der Wohnungsinhaber, der zuvor bereits wegen Drogendelikten auffällig geworden sei, habe am Freitagabend in einem Hinterhof der Kölner Innenstadt gestellt werden können. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Prinzessin Kate
People news
Prinzessin Kate nimmt öffentliche Termine wieder auf
Five Nights at Freddy‘s 2: Horror-Bär bekommt Fortsetzung – Handlung, Cast & Start
Tv & kino
Five Nights at Freddy‘s 2: Horror-Bär bekommt Fortsetzung – Handlung, Cast & Start
Evelyn Burdecki
People news
Evelyn Burdecki zerschneidet EM-Trikot
Meta-Logo
Internet news & surftipps
Meta verzögert Start von KI-Software in Europa
Fußball-EM schauen
Das beste netz deutschlands
Fußball im TV: Warum jubeln die Nachbarn früher?
Galaxy Z Flip6: Alle Gerüchte in der Übersicht
Handy ratgeber & tests
Galaxy Z Flip6: Alle Gerüchte in der Übersicht
Wahlen während der Euro 2024
Fußball news
Frankreichs Équipe Tricolore und die Wahl in der Heimat
Gestresster Mann
Gesundheit
Psychische Belastung? 5 Signale, dass alles zu viel wird