Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Region Hannover schränkt Bewässerung im Sommer ein

Das Hochwasser zum Jahreswechsel hat auch für Entspannung bei der Grundwasserlage gesorgt. Dennoch sind auch in diesem Jahr wieder Einschränkungen bei der Wassernutzung absehbar.
Felder in der Trockenheit
Ein Feldsprenger bewässert vor den Toren der Mainmetropole einen Kartoffelacker. © Andreas Arnold/dpa

Die Wassernutzung wird in der Region Hannover auch in diesem Jahr im Sommer eingeschränkt. Vom 1. Juni bis zum 30. September dürfen zahlreiche Flächen tagsüber nicht bewässert werden, wenn die Temperaturen über 27 Grad liegen, wie die Verwaltung am Mittwoch mitteilte. Die Regelung solle jeweils für den Zeitraum zwischen 11.00 und 17.00 Uhr gelten, unter anderem für land- und forstwirtschaftliche Flächen, Parks, Gärten oder Sportplätze.

Der Hintergrund: Tagsüber verdunstet wegen des Sonnenscheins mehr Wasser bei der Bewässerung als etwa abends.

Im Vergleich zu den Vorjahren wurde der Verbotszeitraum um eine Stunde gekürzt. Anders war 2023 auch, dass der Grenzwert noch bei 24 Grad lag. Weiterhin gilt die Temperatur, die am Flughafen Langenhagen gemessen wird. Das Verbot gilt zudem nur, wenn Grundwasser mit Wassersprengern verwendet werde. Verstöße sind Ordnungswidrigkeiten und können mit einer Geldbuße belegt werden.

Die neue Regelung sei in Abstimmung mit Vereinen und der Landwirtschaft sowie auf Grundlage von wissenschaftlichen Daten entschieden worden.

Seit dem Hochwasser zum Jahreswechsel herrsche in der Region zwar keine Dürre mehr. «Das ändert aber nichts daran, dass wir seit Jahrzehnten eine negative Wasserbilanz haben», sagte Umweltdezernent Jens Palandt. Die Grundwasserkörper seien durch vielfältige Nutzungen überlastet. Es gelte daher, langfristig und nachhaltig zu denken. «Jeder Liter Wasser, den wir heute nicht verschwenden, hilft uns, wenn sich die Situation mit dem fortschreitenden Klimawandel weiter verschärft.» Regionspräsident Steffen Krach (SPD) betonte, dass die Vorgaben nicht gemacht würden, wenn sie nicht zwingend notwendig wären.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Prinzessin Anne
People news
Prinzessin Anne erleidet Gehirnerschütterung
Taylor Swift und Travis Kelce
Musik news
Travis Kelce bei Konzert von Taylor Swift auf der Bühne
Kim Gloss und Alexander Beliaikin
People news
Kim Gloss spricht über Gehirntumor-OP
Apple
Internet news & surftipps
EU-Kommission leitet Untersuchung gegen Apple ein
Eine Frau mit Tablet im Wohnzimmer
Das beste netz deutschlands
Stiftung Warentest: Gute Tablets gibt es ab 155 Euro
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
Viele Künstler erwarten durch KI neue Stile und Techniken
Niclas Füllkrug
Nationalmannschaft
Füllkrugs Tor-«Explosion»: Ein großer Turniermoment wie 2006
Kind spielt Basketball
Familie
Hat das Kind ADHS? Experten-Tipps für Eltern