Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Minister: Kultur noch nicht voll zurück im Normalbetrieb

Pandemie und Inflation: Veranstalter standen in den vergangenen Jahren vor großen Herausforderungen. Diese Auswirkungen sind nach Einschätzung von Kulturminister Mohrs noch nicht überwunden.
Falko Mohrs
Falko Mohrs (SPD), niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur, spricht bei einem dpa-Interview in seinem Büro im Wissenschaftsministerium. © Julian Stratenschulte/dpa

Nach der Corona-Pandemie und einer besonders hohen Inflation sieht Niedersachsens Kulturminister Falko Mohrs Veranstaltungen noch nicht zurück im Normalbetrieb. Die Entwicklung sei sehr unterschiedlich, sagte der SPD-Politiker der Deutschen Presse-Agentur in Hannover. «Einige Veranstaltungen werden von hinten nach vorne verkauft, die günstigeren Kategorien also zuerst. Das war in der Vergangenheit anders. Inflation ist noch immer für viele ein Thema.» Kosten für Personal und den Kulissenbau seien bei den Veranstaltern gestiegen.

Weiter sagte der Minister, dass die Nachfrage schwerer berechenbar geworden sei. «An vielen Stellen spürt man den Wunsch nach bekannten Stücken. Das zieht dann. Viele sehnen sich nach einem unterhaltsamen Programm, das sie aus dem Alltag herausholt.»

Im vergangenen Jahr legte das Land ein Hilfsprogramm auf, womit wegen der hohen Inflation Risiken für den Kultur- und Veranstaltungsbereich abgemildert werden sollten. Auf die Frage, ob es ein neues Programm geben wird, zeigte sich Mohrs zurückhaltend. «Es ging uns zunächst darum, den Betrieb nach der Pandemie aufrecht zu erhalten. Wir schauen aber natürlich immer, an welcher Stelle wir unterstützen können. Die finanziellen Möglichkeiten des Landes sind aber auch nicht unendlich.»

Eine Sprecherin des Klubnetzes, einem Verband der niedersächsischen Konzertkulturschaffenden, teilte auf Anfrage mit, dass Clubs von unterschiedlichen Erfahrungen berichteten. «Während bei den einen neben dem sowieso treuen Stammpublikum allmählich auch vermehrt ein neues Publikum erscheint, spüren andere eine größere Zurückhaltung.» Das mache sich in vielen Bereichen bemerkbar - etwa dem Ticketvorverkauf und dem Getränkeverzehr.

Der Verband beobachtet, dass die Experimentierfreude bei Veranstaltungen deutlich zurückgegangen sei. Günstigere Angebote mit Liveacts könnten sich häufig nicht mehr vom Umsatz an der Bar tragen. «Auch die Festivals berichten von einer immer noch anhaltenden Planungsschwierigkeit und niedrigen Ticketverkäufen», teilte die Verbandssprecherin mit.

Gestiegene Kosten in allen Bereichen sorgten für einen Anstieg in den Ticketpreisen, was eine weitere Barriere darstellte. «Eine Subventionierung zum Erhalt dieser Kulturorte ist daher notwendig», forderte der Verband. Der Bund hatte im vergangenen Jahr einen Festivalförderfonds eingerichtet. Dieser besteht laut Bundesregierung aus einmalig fünf Millionen Euro. Der Verband forderte eine Erhöhung der Förderung.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sandra Hüller
People news
Sandra Hüller übernimmt Patenschaft für Rettungsschiff
Doom: The Dark Ages: Das musst Du zu Doom 3 aus der Mittelalter-Hölle wissen – Release, Gameplay, Waffen, Handlung & Systemanforderung
Games news
Doom: The Dark Ages: Das musst Du zu Doom 3 aus der Mittelalter-Hölle wissen – Release, Gameplay, Waffen, Handlung & Systemanforderung
Kein Überblick mehr bei American Horror Story? Staffeln 1 bis 12 in der Übersicht
Tv & kino
Kein Überblick mehr bei American Horror Story? Staffeln 1 bis 12 in der Übersicht
Peter Luisi
Internet news & surftipps
KI schreibt Drehbuch - Kino zeigt Film nicht
Pokémon GO: Evoli zu Feelinara, Folipurba & Co. entwickeln
Handy ratgeber & tests
Pokémon GO: Evoli zu Feelinara, Folipurba & Co. entwickeln
Cliff in Pokémon GO besiegen: Die besten Konter im Juni 2024
Handy ratgeber & tests
Cliff in Pokémon GO besiegen: Die besten Konter im Juni 2024
Emre Can
Nationalmannschaft
Nagelsmann scheucht Ersatzspieler: Autogramme für Fans
Eine Frau untersucht Unterlagen
Job & geld
Korrekt abgerechnet? Nebenkostenabrechnung 2023 genau prüfen