Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Demos gegen Rechts: Fußball-Clubs rufen zu Teilnahme auf

Hamburg, Hannover, Bremen - überall hier finden in den nächsten Tagen Demonstrationen gegen Rechtsextremismus statt. Auch die Fußball-Clubs mobilisieren dafür ihre Anhänger- und Mitgliederschaft.
FC St. Pauli
Blick auf das Millerntor-Stadion des FC St. Pauli. © Marcus Brandt/dpa

In mehreren norddeutschen Städten finden in den kommenden Tagen Demonstrationen gegen Rechtsextremismus und das Erstarken der AfD statt. Und auch mehrere Profifußball-Clubs haben ihre Fans und Mitglieder dazu aufgerufen, sich an diesen Kundgebungen zu beteiligen.

Der FC St. Pauli rief alle Mitglieder per Rundschreiben dazu auf, zu der Veranstaltung «Hamburg steht auf» am Freitagnachmittag auf dem Rathausmarkt zu gehen. Auch der Supporters Club des Hamburger SV wirbt in den sozialen Medien dafür.

«Hamburg ist eine internationale und vielfältige Stadt. Unsere Wirtschaft, unsere Kulturszene und unsere Wissenschaft sind weltweit vernetzt. In unserer Stadt leben und arbeiten Menschen verschiedener Herkunft friedlich zusammen. Wir wollen, dass das so bleibt. Daher steht Hamburg auf – und der FC St. Pauli ist dabei», schrieb der FC St. Pauli zusätzlich auf seiner Internetseite.

Ähnliche Aufrufe starteten auch Hannover 96 zu der Kundgebung «Ein starkes Zeichen gegen Rechts» am Samstagnachmittag auf dem Opernplatz in Hannover sowie Werder Bremen zu der Demonstration «Laut gegen Rechts» am Sonntagmittag auf dem Bremer Marktplatz.

Die Veranstaltung «Osnabrück bekennt Farbe – gegen Faschismus, für Demokratie» ist erst für den Samstag, 27. Januar, angemeldet. Dann spielt der VfL Osnabrück in der 2. Bundesliga gegen den SC Paderborn. Die Organisatoren der Demonstration haben den VfL aber bereits angeschrieben und hoffen auch auf dessen Unterstützung. 

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Mohammad Rasoulof
Tv & kino
Preisverleihung in Cannes - Das sind die Favoriten
«Let's Dance»
Tv & kino
«Du hast es gekillt!»: Gabriel Kelly gewinnt «Let's Dance»
«Let's Dance»
Tv & kino
Favoriten Kelly und Dzumaev gewinnen «Let's Dance»
Smartphone
Internet news & surftipps
Messenger ICQ macht nach mehr als 27 Jahren dicht
Tiktok
Internet news & surftipps
Bundeswehr will auf Tiktok um Nachwuchs werben
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Das beste netz deutschlands
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
DFB-Pokal-Finale
Fußball news
Treffen der Generationen: Routinier gegen jungen Trainer
Tigermücke
Gesundheit
Was Reisende über das Dengue-Fieber wissen sollten