Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Behelfsbrücke in Elsfleth in Betrieb genommen

Eine Schiffskollision mit der Eisenbahnbrücke bei Elsfleth hatte schwere Folgen für den regionalen Bahnverkehr. Eine Behelfsbrücke soll nun die Zeit bis zum kompletten Neubau überbrücken.
Hilfsbrücke bei Elsfleth in Betrieb
Die Eisenbahnbrücke über die Hunte in Elsfleth (Landkreis Wesermarsch), aufgenommen mit einer Drohne. © Sina Schuldt/dpa

Nach der Beschädigung der Huntebrücke bei Elsfleth im Februar hat die Deutsche Bahn mit einer Behelfsbrücke wieder wichtige Häfen links der Weser ans Schienennetz angeschlossen. Ab sofort können wieder Güter- und Personenzüge zwischen Berne und Elsfleth im Landkreis Wesermarsch fahren, teilte die Deutsche Bahn AG am Montag mit.

Das Unternehmen habe die provisorische Brücke in einer Rekordzeit von zwei Monaten gebaut, sagte die DB-Konzernbevollmächtigte für Niedersachsen und Bremen, Ute Plambeck. «Die hohe Bedeutung dieser Strecke für die Menschen in der Region, für die Wirtschaft und die Häfen, war uns immer bewusst», sagte sie laut Pressemitteilung. Die Bahn AG habe im engen Schulterschluss mit der Politik, den Hafenbetreibern, Planungsbüros und den Bauausführenden Unternehmen unter Hochdruck gearbeitet. Der Vorstandsvorsitzende der DB InfraGO, Philipp Nagel, sagte laut Mitteilung, dass das Beispiel Huntebrücke die Gemeinwohlorientierung des Unternehmens zeige. Ziel müsse es nun sein, ebenso partnerschaftlich den Neubau einer beweglichen Brücke zu beschleunigen und umzusetzen.

Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) sprach von guten Nachrichten für die Häfen in Brake und Nordenham sowie für die regionale Wirtschaft: «Es zeigt einmal mehr, dass und wie wir in Deutschland weg von «bürokratisch und langsam» hin zu «verlässlich und schnell» kommen.» Nun solle auch schnell der Neubau angegangen werden, denn die Situation für den Hafen Oldenburg bleibe problematisch. An der neuen Brücke werde bereits mit einer Taskforce gearbeitet, damit die Planungen beschleunigt und der Baubeginn deutlich vorgezogen werden könne.

Am 25. Februar war die Eisenbahndrehbrücke bei Elsfleth von einem Binnenschiff gerammt und irreparabel beschädigt worden. Die nun aufgebaute Hilfsbrücke lässt sich für den Schiffsverkehr nicht öffnen. Die Durchfahrtshöhe ist durch ihre Unterkante vorgegeben und außerdem Tideabhängig. Der Neubau der aus dem Jahr 1927 stammenden Drehbrücke war ohnehin bereits in der Vorplanung. Derzeit werde ein beschleunigtes Verfahren für den Neubau geprüft.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Anne Applebaum
Kultur
Historikerin Anne Applebaum erhält Friedenspreis
Die besten Handyspiele 2024: Unsere Top 10 Mobile Games für iOS und Android
Games news
Die besten Handyspiele 2024: Unsere Top 10 Mobile Games für iOS und Android
Eberhofer: Alle Bücher und Filme in der richtigen Reihenfolge
Tv & kino
Eberhofer: Alle Bücher und Filme in der richtigen Reihenfolge
Eine Frau öffnet WhatsApp auf einem Smartphone
Das beste netz deutschlands
Das ist der Grund: E-Mail-Adresse in Whatsapp hinterlegen
«Chatkontrolle»
Handy ratgeber & tests
Chatkontrolle: Staatliche Überwachung per WhatsApp
Jubel
Fußball news
«Unglaublich»: Rangnicks Österreicher verderben Oranje-Party
Das Schufa-Logo auf Papierbogen
Job & geld
Darum gibt es keinen Schufa-Score von 100 Prozent