Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Zuzahlungen für Pflege im Heim in MV gestiegen

Die Pflege in Heimen ist für viele Bewohner ein finanzieller Kraftakt. Die Kosten sind auch in Mecklenburg-Vorpommern erneut gestiegen.
Pflegeheim
Ein Betreuer geht in einem Pflegeheim mit einer Bewohnerin über den Flur. © Bernd Weißbrod/dpa/Symbolbild

Für Pflegebedürftige in Heimen Mecklenburg-Vorpommerns sind selbst zu tragende Zahlungen trotz höherer Entlastungszuschläge weiter gestiegen. Zum 1. Januar waren im ersten Jahr im Heim im Nordosten 2263 Euro pro Monat aus eigener Tasche fällig - 157 Euro mehr als Anfang 2023, wie eine Auswertung des Verbands der Ersatzkassen ergab, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Damit sind die Kosten in MV deutlich unter dem Bundesschnitt von 2576 Euro pro Monat.

Die Entlastungszuschläge, die mit längerem Heimaufenthalt steigen, waren zum 1. Januar gerade erhöht worden. Mit dem höchsten Zuschlag ab dem vierten Jahr im Heim stiegen die Zuzahlung nun in MV im Schnitt auf 1443 Euro im Monat - 68 Euro mehr als am 1. Januar 2023. Auch hier ist es im Nordosten günstiger als im Bundesschnitt mit 1750 Euro im Monat.

In den Summen ist zum einen der Eigenanteil für die reine Pflege und Betreuung enthalten. Denn die Pflegeversicherung trägt - anders als die Krankenversicherung - nur einen Teil der Kosten. Für Heimbewohner kommen dann noch Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Investitionen in den Einrichtungen hinzu. Seit 2022 gibt es neben den Zahlungen der Pflegekasse besondere Entlastungszuschläge, die mit einer Reform der Ampel-Koalition gerade zum 1. Januar erhöht wurden. Der Entlastungszuschlag steigt bei längerem Heimaufenthalt. Den Eigenanteil nur für die reine Pflege drückt dieser Zuschlag im ersten Jahr im Heim um 15 Prozent, im zweiten um 30 Prozent, im dritten um 50 Prozent, ab dem vierten Jahr um 75 Prozent.

Die höheren Zuschläge bremsten den Kostenanstieg nun stärker ab. Laut der Auswertung stieg aber auch der Eigenanteil nur für die reine Pflege weiter - ohne Zuschläge im bundesweiten Schnitt auf 1377 Euro im Monat zum 1. Januar, das waren 238 Euro mehr als Anfang 2023. Hintergrund sind auch höhere Personalkosten für dringend gesuchte Pflegekräfte.

Ausgewertet wurden den Angaben zufolge Vergütungsvereinbarungen der Pflegekassen mit Heimen in allen Bundesländern. Die Daten beziehen sich auf Bewohner mit den Pflegegraden 2 bis 5.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
«Let's Dance»
Tv & kino
«Du hast es gekillt!»: Gabriel Kelly gewinnt «Let's Dance»
Mohammad Rasoulof
Tv & kino
Preisverleihung in Cannes - Das sind die Favoriten
«Let's Dance»
Tv & kino
Favoriten Kelly und Dzumaev gewinnen «Let's Dance»
Smartphone
Internet news & surftipps
Messenger ICQ macht nach mehr als 27 Jahren dicht
Tiktok
Internet news & surftipps
Bundeswehr will auf Tiktok um Nachwuchs werben
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Das beste netz deutschlands
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Vincent Kompany
Fußball news
Bericht: Kompany wird neuer Bayern-Trainer
Tigermücke
Gesundheit
Was Reisende über das Dengue-Fieber wissen sollten