Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

«Tiefschlafphase»: FC Hansa verliert auch in Düsseldorf

Auswärts gibt es für Hansa Rostock im Zweitliga-Abstiegskampf kaum noch etwas zu holen. Die Negativserie setzte sich auch in Düsseldorf fort.
Fortuna Düsseldorf - Hansa Rostock
Düsseldorfs Vincent Vermeij (r) und Rostocks Kevin Schumacher (l) und Damian Roßbach kämpfen um den Ball. © Roland Weihrauch/dpa

Der FC Hansa Rostock hat im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga erneut eine Auswärtsniederlage kassiert. Der Tabellenvorletzte verlor am Sonntag mit 0:2 (0:2) bei Fortuna Düsseldorf.

Außerhalb Rostocks gewann der FC Hansa zuletzt vor mehr als drei Monaten mit 2:1 beim 1. FC Magdeburg. Seitdem folgten sechs Auswärtsspiele ohne Sieg. Gegner Düsseldorf war vor dieser Partie noch sieglos gewesen im Zweitliga-Jahr 2024 und hatte sein letztes Heimspiel Ende November gegen Schalke 04 gewonnen.

Entschieden wurde die Partie aus Rostocker Sicht durch zwei frühe Gegentore von Felix Klaus (16.) und Ao Tanaka (18.). «Im Großen und Ganzen haben wir dieses Spiel durch eine kurze Tiefschlafphase verloren», sagte Trainer Mersad Selimbegovic. «Wir haben zweimal richtig gepennt. Danach sind wir ins Spiel gekommen und hatten Chancen auf den Anschlusstreffer. Wir haben uns nicht aufgegeben. Es war definitiv mehr drin.»

Die beste Hansa-Chance war ein Pfostenschuss von Svante Ingelsson (42.). In der zweiten Halbzeit war die Fortuna einem dritten Treffer allerdings deutlich Näher als die Rostocker dem 1:2.

Und so bleibt Düsseldorf für Hansa weiter kein gutes Pflaster. Nur eines von zehn Spielen gewannen die Rostocker im Rheinland: 1996 gab es in der Bundesliga mit Spielern wie Stefan Beinlich, Sergej Barbarez oder Steffen Baumgart einen 2:0-Sieg. Aktuell hat Rostock unter dem neuen Trainer Selimbegovic nur eines von sechs Spielen gewonnen.

Die beiden nächsten Wochen sind für sein Team im Abstiegskampf sehr wichtig: Da geht es für den Tabellen-17. nacheinander gegen die beiden direkten Konkurrenten 1. FC Kaiserslautern (16.) und Eintracht Braunschweig (15.). «Wir glauben daran. Das ist gar keine Frage», sagte Hansa-Torwart Markus Kolke bei Sky. «Wenn du jetzt den Kopf in den Sand steckst, dann ist es vorbei. Aber das tun wir nicht. Wir haben es in den letzten zwei Jahren gewuppt. Jetzt wuppen wir es dieses Jahr.»

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Frostpunk 2 angespielt: Vorschau zum neuen Strategiespiel-Giganten
Games news
Frostpunk 2 angespielt: Vorschau zum neuen Strategiespiel-Giganten
Drehbuchautor Stefan Cantz
Tv & kino
Streit um «Manta Manta»-Film beigelegt
24 Stunden Joko und Klaas
Tv & kino
Joko und Klaas waren ein Tag ProSieben
Kryptowährung
Internet news & surftipps
Umfrage: Jeder achte Erwachsene investiert in Krypto
Pixel 9 (Pro): Was bieten Googles Flaggschiff-Smartphones 2024?
Handy ratgeber & tests
Pixel 9 (Pro): Was bieten Googles Flaggschiff-Smartphones 2024?
Bitcoins
Das beste netz deutschlands
Bitcoin-Halving: Wie wirkt sich das Event auf die Kurse aus?
Lars Ricken
Fußball news
BVB setzt nach Watzke-Ära auf Ricken
Umzug geplant? To-do-Liste kann helfen
Wohnen
Umzug geplant? To-do-Liste kann helfen