Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Synodentagung eröffnet: Missbrauch zentrales Thema

Die Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland ist eröffnet und ein Thema steht im Mittelpunkt. Die Landesbischöfin zeigt sich zutiefst erschüttert.
Auftakt Landessynode der Nordkirche
Kristina Kühnbaum-Schmidt, Landesbischöfin der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland, spricht bei der Tagung. © Marcus Brandt/dpa

Das Thema Missbrauch steht im Mittelpunkt der zweitägigen Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), die am Donnerstag begonnen hat. Es treffe die Kirche ins Mark, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Raum der Kirche sexualisierte Gewalt erlebt hatten, sagte Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt zur Eröffnung.

Und die ergänzte: Das zutage getretene Ausmaß der sexualisierten Gewalt auch in der Nordkirche habe sie zutiefst erschüttert. «Jetzt geht es darum, das Verhältnis von einerseits Nähe, Vertrauen und Gemeinschaft sowie anderseits Transparenz, klarer Übernahme von Verantwortung und Sensibilität für Grenzverletzungen präziser zu bestimmen», sagte sie. «Das beinhaltet auch, unser Leitungsverständnis kritisch zu reflektieren.» Schon beim Eröffnungsgottesdienst am Morgen hatte die Präses der Synode, Ulrike Hillmann, gesagt: «Wir sind keine sichere Kirche mehr.»

Das Thema sexualisierte Gewalt innerhalb der evangelischen Kirche war in einer Studie mehrerer Universitäten und Forschungseinrichtungen aufgearbeitet worden. Die Ergebnisse wurden im Januar vorgestellt.

«Die am 25. Januar veröffentlichte Studie zum Thema Missbrauch und ihre Konsequenzen treiben mich und wohl auch alle um», sagte Hillmann. «Doch nicht minder erschreckend sind die geschilderten systemischen Bedingungen und Zustände auch in der Nordkirche, die diese Gewalt möglich gemacht und vertuscht haben. Diese wirken fort und wirken auch heute», sagte sie.

Die Schleswiger Bischöfin Nora Steen sagte in ihrer Predigt: «Wir bekennen, dass es uns nicht gelungen ist, Betroffene vor Missbrauch zu schützen.» Und: «Wir haben Täter geschützt, in dem wir die Institution bewahren wollten.» Außerdem sei die Kirche nicht aufmerksam genug gewesen. «Wir haben nicht zugehört und haben nicht gehandelt, wenn wir auch nur leise Ahnungen hatten, dass da was sein könnte.»

Am Freitag wollen die 122 anwesenden Synodalen den Haushalt der Landeskirche für die Jahre 2024 und 2025 verabschieden. Die Synode soll am Freitagabend zu Ende gehen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Jodie Foster
People news
Jodie Foster im Zement von Hollywood verewigt
Sophia Thiel und Alexandru Ionel
Tv & kino
«Let's Dance»: Erneut 30 Punkte - zwei Tanzpaare raus
Taylor Swift
Musik news
Das große Herzschmerz-Konzeptalbum von Taylor Swift
Erotik auf Smartphone
Internet news & surftipps
Verschärfte EU-Auflagen für Online-Sexplattformen
Volker Wissing
Internet news & surftipps
Wissing bei Digitalministerkonferenz: Einsatz von KI fördern
iOS 18: KI-Funktionen und weitere Gerüchte zum Apple-Betriebssystem
Handy ratgeber & tests
iOS 18: KI-Funktionen und weitere Gerüchte zum Apple-Betriebssystem
Eintracht Frankfurt - FC Augsburg
Fußball news
Eintracht feiert 3:1-Erfolg gegen den FC Augsburg
Reserviert-Schild im Restaurant
Job & geld
Trotz Reservierung nicht auftauchen? Das kann teuer werden