Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Landesjagdverband für bessere Pflege von Grünbrücken

Grünbrücken gelten als wichtige Verbindungswege für Wildtiere, deren Lebensräume durch Straßen durchschnitten sind. Damit die Tiere sie auch nutzen, sei eine gute Pflege nötig, mahnen Hessens Jäger.
Grünbrücke an der A7 bei Hünfeld-Michelsrombach
Eine Grünbrücke bei Hünfeld-Michelsrombach ermöglicht Wildtieren die Querung der Autobahn. © Markus Stifter/andesjagdverband Hessen/dpa

Hessens Jäger werben für eine bessere Pflege der Grünbrücken an Autobahnen und Bundesstraßen. Es sei wichtig, dass die Funktion der Brücken erhalten bleibe, die dem genetischen Austausch von Säugetieren, aber auch Reptilien und Amphibien dienten, sagte ein Sprecher des Landesjagdverbandes Hessen am Freitag in Hünfeld. Wünschenswert seien ein Frühjahrs- und Herbstschnitt von Bäumen und Sträuchern. Andernfalls verbuschten die Grünbrücken und könnten undurchlässig werden für Tiere wie die Wildkatze, die die Brücken bei zu dichtem Bewuchs von Brombeerbüschen nicht mehr nutzten.

Als vorbildlich in Sachen Standort, Bau und Substanz hob der Sprecher eine Grünbrücke an der Autobahn 7 bei Hünfeld-Michelsrombach im Landkreis Fulda hervor. Dort waren bereits in den vergangenen beiden Jahren Pflegemaßnahmen erfolgt, nachdem es auf örtlicher Ebene einen Austausch zwischen der Autobahn GmbH und dem örtlichen Revierförster gegeben hatte. Ähnliche Kooperationen unterstütze man auch für andere Autobahn- und Bundesstraßen-Grünbrücken in Hessen, so der Sprecher. Die Autobahn GmbH stehe hierzu jeweils im Austausch mit den jeweiligen Behörden, wie Julia Rös, designierte Leiterin der Außenstelle Fulda der Autobahn GmbH Nordwest, sagte.

Auch das Wildmonitoring an den Grünbrücken will der Landesjagdverband verbessern. Dies sei notwendig, um kontinuierlich festzustellen, ob und wie stark die Brücken genutzt würden. «Bei fehlenden Wildbewegungen müssen wir uns fragen, woran es liegt», sagte der Sprecher. Bei dem Monitoring könnten jeweils örtliche Jägervereinigungen Wildkameras installieren und Aufnahmen gemeinsam mit Experten auswerten. Die Autobahn GmbH sieht dies jedoch skeptisch, wie Rös deutlich machte. Die Brücken würden mit Bedacht möglichst schwer zugänglich gemacht, und durch solche Aktivitäten bewegten sich wieder mehr Menschen um und auf den Brücken, die die Tiere stören könnten. Im Fall der Grünbrücke von Hünfeld-Michelsrombach habe es zudem für mehr als zehn Jahre Wildkameras gegeben, die durch Vandalismus beschädigt worden seien. Bis dahin hätten Auswertungen ergeben, dass der Wildbestand und -wechsel an der Brücke stabil sei, sodass man von einem weiteren Monitoring abgesehen habe, sagte Rös.

Hessenweit gibt es derzeit nach Angaben der Autobahn GmbH insgesamt sieben Grünbrücken über Autobahnen, weitere vier sind es laut Landesjagdverband an den Bundesstraßen in Hessen. Der Verband fordert seit Jahren mehr Grünbrücken an Straßen. Vielerorts würden die Lebensräume heimischer Wildtiere durch Schutzzäune, Mittelleitplanken und die Fahrbahnen zerschnitten, sodass ein Wildwechsel und damit der genetische Austausch von Populationen erschwert oder ganz verhindert werde, argumentiert der Verband.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Discokugel
Musik news
Bekannt für Dance-Hymnen: Musiker Dario G gestorben
Rod Stewart
People news
Rod Stewart: «Putin muss gestoppt werden»
Aus Mangel an Beweisen
Tv & kino
Das sind die Streaming-Tipps für die Woche
Samsung Galaxy S24 FE: Wird es besser als das Galaxy S24?
Handy ratgeber & tests
Samsung Galaxy S24 FE: Wird es besser als das Galaxy S24?
Widget-Ansicht auf dem Windows-Sperrbildschirm
Das beste netz deutschlands
So schalten Sie den neuen Sperrbildschirm in Windows ab
Funkmast
Internet news & surftipps
Netzagentur-Chef: Pflicht für flächendeckendes Handynetz
Kylian Mbappé
Fußball news
Laut «L'Equipe»: Stürmerstar Mbappé hat sich Nase gebrochen
Arbeit am Laptop
Job & geld
«Finanztest»: Online-Rechtsberatung überzeugt nicht immer