Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Hessische Wirtschaft wächst 2023 um 1,2 Prozent

Anders als im Bundesdurchschnitt ist die Wirtschaft in Hessen im vergangenen Jahr gewachsen. Die Landesregierung verbindet ihre Freude über den positiven Wert mit Forderungen.
Deutsche Wirtschaft
Ein Baukran steht auf dem Gelände des ehemaligen Hüttenwerks Phoenix West. © Bernd Thissen/Deutsche Presse-Agentur GmbH/dpa

Die hessische Wirtschaft ist 2023 preisbereinigt um 1,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gewachsen. Wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte, legte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im gleichen Zeitraum ohne Preisbereinigung (nominal) um 7,8 Prozent zu. Das hessische BIP umschreibt die Summe aller in Hessen produzierten Waren und Dienstleistungen. Im Bundesdurchschnitt lag das Bruttoinlandsprodukt 2023 preisbereinigt bei minus 0,3 Prozent und nominal bei plus 6,3 Prozent.

«Die Erholung der hessischen Wirtschaft von den Folgen der Coronapandemie setzte sich fort», erläuterten die Statistiker in Wiesbaden. Das preisbereinigte BIP in Hessen war demnach 2023 um 1,4 Prozent höher als 2019, dem Jahr vor Beginn der Pandemie.

Preissteigerungen werden durch den Abstand zwischen den preisbereinigten und den nominalen Zuwächsen des BIP sichtbar, wie die Experten weiter erläuterten. Im Jahr 2022 habe dieser Abstand in Hessen noch 4,9 Prozentpunkte betragen, im Jahr 2023 stieg der Wert auf 6,5 Prozentpunkte.

Hessens Ministerpräsident Boris Rhein (CDU) erklärte: «Hessens Wirtschaft wächst - und das sogar gegen den Trend. Damit zeigt sich einmal mehr die Stärke unseres Landes.» Dies sei vor allem das Verdienst hessischer Unternehmen und ihrer Mitarbeiter. Mit Blick auf die bundesweiten Zahlen forderte Rhein unter anderem «einen entschlossenen Bürokratieabbau auf allen staatlichen Ebenen». Zudem müssten Steuern und Energiekosten gesenkt sowie die Verschuldung des Staates gestoppt werden.

Hessens Wirtschaftsminister Kaweh Mansoori (SPD) bezeichnete das preisbereinigte Wachstum als «einen ersten, aber wichtigen Lichtblick für die Zukunft». «Um diesen Trend zu stabilisieren und auszubauen, benötigen wir weiterhin Investitionen in Infrastruktur, schnellere Planungs- und Genehmigungsverfahren sowie eine umfassende Fachkräftestrategie», erklärte er.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Catherine Deneuve
Tv & kino
Catherine Deneuve über Kuss-Szene mit ihrer Tochter
Pauline: Das Ende der Disney+ Serie erklärt und Ausblick auf Staffel 2
Tv & kino
Pauline: Das Ende der Disney+ Serie erklärt und Ausblick auf Staffel 2
Jenny Erpenbeck
Kultur
Jenny Erpenbeck gewinnt International Booker Prize
Samsung Galaxy A55 5G ausschalten: So geht’s
Das beste netz deutschlands
Samsung Galaxy A55 5G ausschalten: So geht’s
Cyberkriminalität
Internet news & surftipps
Cyberbetrug wächst schneller als Onlinehandel
Infinity League mit Vodafone: So kommt das neue Hallenfußball-Format von DAZN zu Dir
Das beste netz deutschlands
Infinity League mit Vodafone: So kommt das neue Hallenfußball-Format von DAZN zu Dir
Dominik Koepfer
Sport news
Koepfer gelingt in Lyon Überraschung
Zwei Nacktschnecken kriechen über einen Gartenzwerg
Wohnen
Drei Tipps gegen Nacktschnecken im Garten