Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Mann aus der Trave gerettet

Ein 77-Jähriger steigt zum Schwimmen in Lübeck in die Trave. Er droht zu ertrinken und muss von Polizei und Feuerwehr gerettet werden.
Polizeiwagen
Auf der Motorhaube eines Streifenwagens steht der Schriftzug «Polizei». © David Inderlied/dpa/Illustration

Polizei und Feuerwehr haben am Donnerstag einen 77 Jahre alten Mann am Rande der Lübecker Altstadt aus der Trave gerettet. Der 77-Jährige war nach Polizeiangaben bei der Burgtorbrücke ins Wasser gestiegen und dann beim Schwimmen in offenes Gewässer abgetrieben. Zeugen hätten berichtet, dass der Mann zunehmend Probleme gehabt habe, sich über Wasser zu halten, teilte die Polizei mit.

Die zuerst an der Unfallstelle eintreffenden Polizeibeamten konnten den 77-Jährigen zunächst mit einer Rettungsstange an der Mauer unterhalb einer weiteren Brücke festhalten. Ein Rettungsschwimmer der Feuerwehr zog den Mann schließlich aus dem Wasser.

Der 77-Jährige wurde mit Unterkühlungen in ein Krankenhaus gebracht. Warum der Mann an der Stelle ins Wasser gestiegen war, ist nach Polizeiangaben nicht bekannt. Eigentlich bestehe dort Badeverbot, sagte eine Sprecherin.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Will Smith
People news
Will Smith: Von der Raupe zum Schmetterling
Donna Leon
Kultur
Leons neuer Brunetti: Schatten eines fernen Krieges
Georgine Kellermann
People news
Wie Georgine den Georg von sich abschüttelte
Xiaomi Poco X6 im Test: Mittelklasse mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis
Handy ratgeber & tests
Xiaomi Poco X6 im Test: Mittelklasse mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis
Touristen mit Smartphone
Das beste netz deutschlands
Grenznahes Telefonieren kann teuer werden
Das Mobile Game «Little Impacts» vom Umweltbundesamt
Das beste netz deutschlands
«Little Impacts»: Spielerisch Nachhaltigkeit erleben
DFB-Training
Fußball news
Nagelsmann weiter mit EM-Rumpfkader - Müller dabei
Eine Frau lehnt nachdenklich an einer Wand
Gesundheit
Seelische Frauengesundheit: 5 Dinge, die jeder wissen sollte