Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Alkoholverbot und mobile Klos: St. Pauli bereitet sich vor

Die Partie des FC St. Pauli gegen den FC Hansa Rostock ist eines der brisantesten Duelle im deutschen Fußball. Für das Hochrisikospiel am Freitag gibt es besondere Maßnahmen.
Trainer Mersad Selimbegovic von Hansa Rostock
Rostocks Trainer Mersad Selimbegovic spricht während der Pressekonferenz nach dem Spiel. © Gregor Fischer/dpa

Erst der FC Hansa Rostock, dann der Hamburger SV. Ausgerechnet gegen die beiden wohl größten Rivalen des Clubs kann der FC St. Pauli an den beiden kommenden Spieltagen die entscheidenden Schritte zum Aufstieg in die Fußball-Bundesliga machen. Vor der Partie beim Stadtrivalen aus dem Volkspark steht zunächst aber an diesem Freitag (18.30 Uhr/Sky) das Heimspiel gegen Rostock an. Und für dieses Hochrisikospiel plant St. Pauli besondere Maßnahmen.

Wie der Club am Mittwoch mitteilte, wird der Puffer zwischen den 2600 erwarteten Hansa-Fans und dem Rest des Stadions vergrößert. Bei der Partie wird außerdem kein Alkohol ausgeschenkt. Und da bei dem Spiel im vergangenen Jahr auch auf den Toiletten randaliert und Teile der Sanitäranlagen als Wurfgeschosse genutzt wurden, werden nach Clubangaben an diesem Freitag 40 mobile Toiletten aufgestellt. Ein Fangnetz soll das Werfen von Gegenständen aus dem Gästefanblock verhindern.

Kaum eine Partie im deutschen Fußball hat angesichts der verfeindeten Fanlager mehr Brisanz als St. Pauli gegen Rostock. Der Hamburger Trainer Fabian Hürzeler hat «größtes Vertrauen» in die Menschen, die für die Sicherheit im Stadion verantwortlich sind. Seine Spieler will er dennoch auf die Besonderheiten des Duells vorbereiten. Vor allem, da es durch Fan-Aktionen «zu Unterbrechungen kommen kann. Und darauf müssen wir vorbereitet sein», sagte der 31-Jährige am Mittwoch.

Sportlich will der zweitplatzierte Kiezclub die nächste Etappe seines «Marathons» (Hürzeler) in Richtung deutsches Fußball-Oberhaus nehmen. Nach zuvor zwei Niederlagen sind die Hamburger mit dem 2:1-Erfolg am vergangenen Wochenende bei Hannover 96 wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

«Dieser Sieg kann sehr viel wert sein, wenn man ihn bestätigt», sagte Hürzeler. Aber auch für die Mannschaft von Hansa-Coach Mersad Selimbegovic geht es am Freitagabend um viel. Als Tabellen-16. belegen die Mecklenburger aktuell den Relegationsplatz und kämpfen um das sportliche Überleben in der 2. Liga.

Personell hoffen die Hamburger auf den Einsatz der zuletzt angeschlagenen Lars Ritzka und Eric Smith. «Bei ihnen muss man von Tag zu Tag schauen», sagte Hürzeler. Die zuletzt in das Training zurückgekehrten Scott Banks, Carlo Boukhalfa und Simon Zoller seien dagegen keine Option. Kapitän Jackson Irvine, der bei der Dienstagseinheit gefehlt hatte, steht wieder zur Verfügung.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Holocaust Museum in Amsterdam
Kultur
Doppelausstellung: Der Kunstraub der Nazis und die Folgen
Stephen King
Kultur
«Ihr wollt es dunkler» - Neues Buch von Stephen King
House of the Dragon: Hier streamst Du das GoT-Prequel in Deutschland
Tv & kino
House of the Dragon: Hier streamst Du das GoT-Prequel in Deutschland
Cyberkriminalität
Internet news & surftipps
BKA: Bisher größter Schlag gegen weltweite Cyberkriminalität
Passwordeingabe am Laptop
Das beste netz deutschlands
Ticketmaster: Kunden sollten Passwort ändern
Foldable MacBook: Was wir bisher zu einem möglichen Falt-MacBook wissen
Das beste netz deutschlands
Foldable MacBook: Was wir bisher zu einem möglichen Falt-MacBook wissen
Rhein-Neckar Löwen - SC Magdeburg
Sport news
SC Magdeburg nach drittem Meistertitel auf Quadruple-Kurs
Auszubildende in einem Betrieb
Job & geld
Kündigungsschutz: Probezeit ist nicht gleich Wartezeit