Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Wegner: Czyborra sieht Lage an Hochschulen ähnlich wie ich

Wissenschaftssenatorin Ina Czyborra ist wegen Äußerungen nach dem Angriff auf einen jüdischen Studenten scharf kritisiert worden, bis hin zu Rücktrittsforderungen. Was der Regierungschef dazu sagt.
Berlins Regierender Bürgermeister Kai Wegner (CDU)
Berlins Regierender Bürgermeister Kai Wegner (CDU). © Carsten Koall/dpa/Archivbild

Nach Rücktrittsforderungen gegen Berlins Wissenschaftssenatorin Ina Czyborra (SPD) im Kontext eines Angriffes gegen einen jüdischen Studenten hat Regierungschef Kai Wegner (CDU) ihr den Rücken gestärkt. «Ich glaube, dass Frau Czyborra die Lage ähnlich sieht wie ich. Dass für sie auch die Situation an den Universitäten so nicht hinnehmbar ist», sagte er am Donnerstag am Rande einer CDU-Wahlkampfveranstaltung auf die Frage eines Journalisten, ob Äußerungen der Senatorin ein Problem seien. «Jetzt muss man im Gespräch mit den Hochschulleitungen nach Lösungen suchen, wie wir das besser in den Griff bekommen, dass die Universitäten auch besser handeln können.»

Wegner mahnte aber auch, die Hochschulpräsidenten dürften sich nun «keinen schlanken Fuß» machen. Sie stünden in der Verantwortung, es gelte, deutliche Worte zu finden gegen Antisemitismus, Hass und Hetze.

Mehrere Politiker und Bayerns Antisemitismusbeauftragter Ludwig Spaenle kritisierten Czyborra am Mittwoch scharf, bis hin zu Rücktrittsforderungen. Sie werteten Äußerungen der SPD-Politikerin zum Umgang der Hochschulen mit Gewalttaten als verharmlosend.

Hintergrund war der Angriff auf den 30 Jahre alten, jüdischen FU-Studenten Lahav Shapira. Dieser war am Wochenende mit Knochenbrüchen im Gesicht ins Krankenhaus gekommen. Ein 23 Jahre alter propalästinensischer, deutscher Kommilitone soll ihn in Berlin-Mitte geschlagen und getreten haben.

Während von mehreren Seiten eine Gesetzesänderung gefordert wurde, damit Hochschulen etwa in solchen Fällen Gewalttäter exmatrikulieren können, hielt die Senatorin an der Linie eines Hausverbots fest.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Salman Rushdie
Kultur
Salman Rushdie verarbeitet Attentat in neuem Buch
«Rust»-Waffenmeisterin zu 18 Monaten Haft verurteilt
Tv & kino
Höchststrafe für «Rust»-Waffenmeisterin
Ada-Evangeliar in Trier
Kultur
Ada-Evangeliar aus Trier ist Welterbe
Online-Plattform X
Internet news & surftipps
Wer bei X künftig Geld zahlen soll
Frau vor Rechner
Das beste netz deutschlands
Keine Antwort erforderlich: Was hinter Noreply-Mails steckt
Bitcoin
Internet news & surftipps
Rekordhoch oder Absturz: Wie geht es mit dem Bitcoin weiter?
Erste Meisterschaft
1. bundesliga
Internationale Pressestimmen zum Titel von Bayer Leverkusen
Wer sie braucht, wovor sie schützt: Fragen zur FSME-Impfung
Gesundheit
Wer sie braucht, wovor sie schützt: Fragen zur FSME-Impfung