Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Vier Berliner Bäder werden saniert

Viele Berliner Bäder sind marode - sie müssen nun saniert werden. Aber es gibt auch Pläne für Neubauten. Und der Termin für das Anbaden steht auch schon fest.
Kombibad Mariendorf
Blick auf das leere Schwimmbecken des Kombibades Mariendorf. © Soeren Stache/dpa

Die Berliner Bäderbetriebe wollen im laufenden Jahr mit der Sanierung von vier Bädern beginnen. Dazu zählten das Kombibad Mariendorf, das Stadtbad Schöneberg, das Sommerbad Spandau Süd und das Außenbecken im Stadtbad Tiergarten, sagte der Vorstandsvorsitzende der Berliner Bäderbetriebe, Johannes Kleinsorg, am Donnerstag bei einer Pressekonferenz im Kombibad Mariendorf.

«Die Bäderlandschaft Berlins wird erneuert», sagte Kleinsorg. Man sei optimistisch, die Vorhaben gut realisieren zu können. Je nach Standort planen die Bäderbetriebe mit einer Bauzeit zwischen einem und drei Jahren. Dafür habe man ein Volumen von 50 Millionen Euro veranschlagt. Bereits saniert werden das Paracelsus-Bad, das Wellenbad am Spreewaldplatz und die Schwimmhalle in der Zingster Straße. Bereits fertiggestellt wurden das Stadtbad Tiergarten und die Kleine Schwimmhalle Wuhlheide. Damit befinde man sich auf dem «Höhepunkt» der gegenwärtigen Investitionsstrategie, so Kleinsorg. Insgesamt fallen damit Kosten in Höhe von rund 210 Millionen Euro an.

«In Summe sind zurzeit 30 Hallenbäder offen», sagte Kleinsorg. Mit den derzeitigen und geplanten Sanierungen müssten sich Besucher allerdings auf Einschränkungen einstellen. Die Schulversorgung habe man aber sicherstellen können. «Wir gehen davon aus, dass 2026 die Situation sich wieder deutlich verbessern und entspannen wird.»

Neben den geplanten Bauvorhaben existiere jedoch noch eine «lange Liste von Bädern», die saniert werden müssten - etwa die stillgelegte Neue Halle des Stadtbades Charlottenburg. «Dazu kommt die Planung für die Neubauvorhaben, mit denen wir rechnen», sagte Kleinsorg. In der Holzmarktstraße soll ein Hybridgebäude aus Hochhaus und Schwimmbad entstehen. Auch ein Multifunktionsbad in Pankow, eine Schwimmsporthalle auf dem Gelände des Bades Spandau Süd und ein Kombibad am Kienberg seien in Planung. Kleinsorg räumte jedoch ein, dass die Realisierung der Projekte auch von der aktuellen Finanzlage abhänge.

Die Pressekonferenz fand nicht zufällig in den Räumlichkeiten des Kombibads Mariendorf statt. Am 14. September war dort um 14.05 Uhr ein Feuer ausgebrochen, wie die seitdem still stehenden Uhren beweisen. Der Brand entstand in einem Schaltschrank im Keller. Bei der Baumaßnahme handele es sich um eine Komplettsanierung, bei der unter anderem die Halle entkernt werde. Man veranschlage mindestens drei Jahre Bauzeit, hieß es von den Bäderbetrieben.

Im vergangenen Sommer besuchten rund 1,7 Millionen Menschen die Bäder Berlins. Die diesjährige Saison startet traditionell an Karfreitag im Strandbad Wannsee. Weitere Bäder öffnen dann schrittweise im Mai und Juni.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Tv & kino
Die Filmstarts der Woche
Nikita Buldyrski
Kultur
Alfred-Kerr-Darstellerpreis für Nikita Buldyrski
Königslauf in Dänemark
People news
Erster Royal Run für Frederik als König
Online-Plattform X
Internet news & surftipps
Musk lässt Twitter-Webadressen auf x.com umleiten
Unechte Karettschildkröte schwimmt im Meeresmuseum von Stralsund
Das beste netz deutschlands
So gelingen Fotos durch die Glasscheibe eines Aquariums
KI Symbolbild
Internet news & surftipps
Europarat verabschiedet KI-Konvention
Großbritanniens Torhüter Jackson Whistle
Sport news
Großbritannien und Polen steigen bei Eishockey-WM ab
Eine Auswahl von Lakritzsüßigkeiten
Familie
Nascherei mit Folgen: Wer bei Lakritz aufpassen sollte