Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Verhandlungen: Ärztegewerkschaft will deutlich mehr Geld

Der Berliner Charité stehen Tarifverhandlungen mit Forderungen nach deutlich mehr Gehalt für Ärztinnen und Ärzte bevor. Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund fordert unter anderem eine Lohnsteigerung um 12,5 Prozent, eine Anhebung der Nachtzuschläge und die Einführung eines neuen Zuschlages für Arbeit in Randzeiten. Die Gewerkschaft will insgesamt auch die Gesamtarbeitslast reduzieren und die Arbeitsbedingungen verbessern, wie die Gewerkschaft auf ihrer Webseite erklärte. Die Verhandlungen sollen an diesem Freitag beginnen.
Berliner Charité
Der Berliner Charité stehen Tarifverhandlungen mit Forderungen nach deutlich mehr Gehalt für Ärztinnen und Ärzte bevor. © Philipp Znidar/dpa/Archivbild

Dem für Krankenversorgung zuständigen Charité-Vorstand Martin Kreis zufolge würde eine Umsetzung der Forderungen eine «übermäßig wirtschaftliche Belastung» bedeuten, die zu «harten Sparmaßnahmen» und dem Abbau von Stellen führen würde. «Das kann nachhaltige Auswirkungen auf das Niveau der Krankenversorgung haben», sagte Kreis am Dienstag bei einem Pressegespräch.

Laut Angaben des Charité-Vorstands verdient eine Assistenzärztin an dem Universitätsklinikum derzeit rund 7000 Euro im Monat, inklusive Zulagen und Zeitzuschlägen. Bei einer Lohnsteigerung um 12,5 Prozent müssten rund 1000 Euro obendrauf gezahlt werden. Übertragen auf alle Entgeltgruppen würde das laut Vorstand zu Mehrkosten von etwa 55 Millionen Euro führen. Das sei eine «schwer zu stemmende Mehrbelastung».

«An der Charité wird Spitzenmedizin geleistet. Das geht mit besonderen Arbeitsbedingungen und extrem hoher Arbeitsbelastung einher, zudem mit Aufgaben in Lehre und Forschung», teilte der Vorstandschef des Marburger Bundes Berlin/Brandenburg, Peter Bobbert, auf dpa-Anfrage mit. «Die Forderungen sind insofern gerechtfertigt und stehen im Einklang mit der Gehaltsentwicklung der Krankenhausärztinnen und Krankenhausärzte bundesweit.» Nötig sei ein gutes Tarifergebnis, damit die Charité den Anschluss an andere Tarifgebiete nicht verliere.

Auf die Frage nach der Streikbereitschaft sagte Bobbert: «Ohne den anstehenden Verhandlungen vorweggreifen zu wollen: Streiks wären das letzte Mittel, unser klares Ziel sind vernünftige Verhandlungen. Letztlich hat das der Arbeitgeber in der Hand.»

Auch in Tarifverhandlungen beim kommunalen Krankenhauskonzern Vivantes geht die Ärztegewerkschaft nach eigenen Angaben mit einer Forderung nach 12,5 Prozent Entgelterhöhung. Der Beginn steht demnach ebenfalls kurz bevor: kommenden Montag.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Françoise Hardy
Musik news
Frankreichs Chanson-Ikone Françoise Hardy ist tot
Königin Camilla
People news
Queen Camilla ist neidisch auf Schirmherr Charles
Alles steht Kopf 2 | Filmkritik: Die Pubertät ist die Hölle – das musst Du sehen
Tv & kino
Alles steht Kopf 2 | Filmkritik: Die Pubertät ist die Hölle – das musst Du sehen
OpenAI
Internet news & surftipps
Musk lässt Klage gegen OpenAI fallen
Apple
Internet news & surftipps
Apple: Ältere iPhones zu langsam für neue KI-Funktionen
Mobilfunkmast
Internet news & surftipps
Vorschlag zu Minderungsrecht bei schlechtem Handynetz
Thomas Bach
Sport news
Winterspiele: IOC-Spitze empfiehlt Frankreich und die USA
Eine Gruppe stößt bei einer Feier an
Job & geld
Kein Unfallversicherungsschutz bei Sturz nach Betriebsfeier