Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Regionaldirektion rechnet mit steigender Arbeitslosigkeit

Mehr Beschäftigte, aber auch mehr Arbeitslose - dieser Trend dürfte sich in Berlin und Brandenburg in diesem Jahr fortsetzen. Der Arbeitsmarkt profitiert vor allem durch die zunehmende Integration von Flüchtlingen.
Jobcenter
Das Logo eines Jobcenters in Berlin. © Britta Pedersen/dpa

Arbeitsmarktforscher rechnen für dieses Jahr mit einer höheren Arbeitslosigkeit in Berlin und Brandenburg. In der Hauptstadt soll sich die Zahl um 6100 und in Brandenburg um 700 erhöhen, wie das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung am Mittwoch mitteilte. Gleichzeitig erwarten die Experten auch bei der Beschäftigung einen Anstieg in beiden Bundesländern. «Üblicherweise sinkt bei steigender Beschäftigung die Arbeitslosigkeit», teilte die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit mit. «Mit der starken Fluchtmigration nach Deutschland und damit auch in unsere Region steigen aber zunächst auch die Arbeitslosenzahlen, weil Arbeitsmarktintegration nicht über Nacht erfolgt.»

Dabei ist die Integration von Flüchtlingen auf dem Berliner und Brandenburger Arbeitsmarkt zuletzt vorangekommen. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten stieg in dieser Gruppe in beiden Bundesländern laut Regionaldirektion deutlich stärker als im gesamten Durchschnitt. Insgesamt gingen in Berlin im vergangenen Jahr rund 1,69 Millionen Menschen einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nach. Das waren 1,3 Prozent mehr als im Vorjahr. In Brandenburg ging die Beschäftigung um 0,6 Prozent auf rund 890 000 zurück. 

Die Zahl der ausländischen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten stieg in Berlin im vergangenen Jahr um 8,4 Prozent auf rund 345 000 und in Brandenburg um fast 14 Prozent auf rund 96 400. 

Die Arbeitslosigkeit erhöhte sich im vergangenen Jahr in beiden Bundesländern leicht. In Berlin lag die Quote im Schnitt bei 9,1 Prozent und damit um 0,3 Punkte über dem Vorjahr. In Brandenburg stieg die Quote ebenfalls um 0,3 Punkte auf durchschnittlich 5,9 Prozent. 

Im Januar stieg die Zahl der Arbeitslosen in Berlin im Vergleich zum Vormonat um 10 136 auf 200 954. In Brandenburg wiederum waren 84 818 Menschen arbeitslos gemeldet und damit 5373 mehr als im Dezember. «Wir haben zum Jahresstart einen üblichen Aufwuchs an Arbeitslosen in Berlin und Brandenburg zu verzeichnen», teilte Regionaldirektionschefin Ramona Schröder mit.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
77. Filmfestspiele von Cannes
Tv & kino
Sieg der Filmheldinnen beim Festival in Cannes
Sean Baker
Tv & kino
Goldene Palme in Cannes für Sean Bakers «Anora»
Hermann Parzinger
Kultur
Zerstörung der Ukraine kulturell widerstehen
Smartphone
Internet news & surftipps
Messenger ICQ macht nach mehr als 27 Jahren dicht
Tiktok
Internet news & surftipps
Bundeswehr will auf Tiktok um Nachwuchs werben
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Das beste netz deutschlands
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Bayer Leverkusen
Fußball news
«Die Sau rauslassen»: Rolfes und Carro geben Party-Befehl
Tigermücke
Gesundheit
Was Reisende über das Dengue-Fieber wissen sollten