Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Hilfs-Polizeieinsatz in Altenheim

Für die Nacht fehlte Fachpersonal in einem Berliner Pflegeheim. Eine Altenpflegerin rief Polizei und Feuerwehr. Ersatz wurde gefunden. Dann ging ein anonymer Hinweis zu einem Todesfall an dem Tag ein.
Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet unter der Frontscheibe eines Einsatzfahrzeugs der Polizei. © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Anfang der Woche sorgte ein nächtlicher Hilfseinsatz von Polizei und Feuerwehr wegen Personalnotstands in einem Berliner Altenpflegeheim für Aufsehen - nun wird nach einem anonymen Hinweis ein Todesfall an dem Tag untersucht. Bei der Staatsanwaltschaft Berlin ist ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung anhängig, wie die Behörde mitteilte. «Das Verfahren wird gegen Unbekannt geführt», sagte eine Staatsanwältin der dpa. Nach einem anonymen Hinweis habe die Kriminalpolizei die Ermittlungen von Amts wegen eingeleitet.

Die Staatsanwaltschaft betonte weiter: «Der Sachverhalt wird nun umfassend geprüft. Ob sich aber überhaupt ein zur Aufnahme von Ermittlungen berechtigender Anfangsverdacht gegen eine Person begründen lassen wird, lässt sich derzeit noch nicht seriös beurteilen.» Wie die «Bild»-Zeitung am Freitag berichtete, war eine Seniorin am Dienstag in dem Heim gestorben.

Eine Pflegerin hatte in dem Heim in Berlin-Lichtenberg mit mehr als 140 Bewohnern am Montagabend ihre Schicht beenden wollen, dann aber festgestellt, dass die folgende Nachtschicht nicht ausreichend mit qualifiziertem Personal besetzt ist. Sie erreichte die Bereitschaft und die Heimleitung nicht und rief dann in ihrer Not Polizei und Feuerwehr, die auch bald erschienen. Schließlich ließ sich die Leitung doch telefonisch erreichen und es wurde Pflegepersonal geschickt.

Das für das Land Berlin zuständige Landesamt für Gesundheit und Soziales teilte mit: «Die Untersuchungen zu den Vorkommnissen in der Nacht vom 15. auf den 16.04.2024 (...) laufen aktuell», daher gebe es keine Informationen zu dem Todesfall.

Die Domicil-Unternehmensgruppe, die das Heim betreibt, schrieb zu der aktuellen Entwicklung, man könne sich derzeit leider noch nicht öffentlich äußern. «Wir versichern, allen uns durch die Medienberichte bekanntgewordenen Vorhaltungen nachzugehen sowie Details und Hintergründe sorgfältig aufzuarbeiten.»

Die Lücke im Pflegeplan am Montagabend hatte der Betreiber bedauert und mitgeteilt, wegen eines EDV-Problems sei die Buchung einer Zeitarbeitskraft mit entsprechender Qualifikation nicht wie üblich per Mail verschickt worden.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sean «Diddy» Combs
People news
Gewaltvideo aufgetaucht - Sean «Diddy» Combs äußert sich
Filmfestival in Cannes - Selena Gomez
Tv & kino
Selena Gomez: «Ich weiß nicht, ob ich sexy bin»
Schauspieler Sir Ian McKellen wird 85
People news
Schauspieler Sir Ian McKellen wird 85
Online-Plattform X
Internet news & surftipps
Musk lässt Twitter-Webadressen auf x.com umleiten
Unechte Karettschildkröte schwimmt im Meeresmuseum von Stralsund
Das beste netz deutschlands
So gelingen Fotos durch die Glasscheibe eines Aquariums
KI Symbolbild
Internet news & surftipps
Europarat verabschiedet KI-Konvention
New York Knicks - Indiana Pacers
Sport news
Pacers beenden Saison der Knicks: Finals gegen Celtics
Eine Auswahl von Lakritzsüßigkeiten
Familie
Nascherei mit Folgen: Wer bei Lakritz aufpassen sollte