Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

DW-Gremienchefs: Staat soll Tarifsteigerungen ausgleichen

Die Deutsche Welle steckt in einem Sparkurs. In diesem Jahr stehen Tarifverhandlungen an. Die Aufsichtsgremienchefs appellieren an die Politik, Steigerungen durch Steuermittel voll auszugleichen.
Deutsche Welle
Blick auf die Zentrale der Deutschen Welle. © Rolf Vennenbernd/dpa

Mögliche Tarifsteigerungen bei der Deutschen Welle (DW) sollten aus Sicht der Senderaufsichtsgremienchefs im Sender-Budget durch Steuermittel voll ausgeglichen werden. Das teilte der deutsche Auslandssender am Freitag nach einer Sondersitzung von Rundfunkrat und Verwaltungsrat zum Thema Planungssicherheit mit. Die Gremienvorsitzenden appellierten demnach, dass eine nachhaltige Finanzierung mindestens einen regelmäßigen Ausgleich angemessener Tarifsteigerungen beinhalte.

Der deutsche Auslandssender wird anders als die öffentlich-rechtlichen Häuser von ARD, ZDF und Deutschlandradio nicht durch den Rundfunkbeitrag, sondern durch Steuermittel finanziert. Es gibt für den Sender keine Langfristplanung, weil die jährlichen Mittel vom Bundestag im jeweiligen Haushalt festgelegt werden.

Vom Sender hieß es: «Die finanziellen Zuwendungen für 2025 sind noch nicht bekannt. Erhebliche Ausgabensteigerungen sind jedoch unter anderem aufgrund von anstehenden Tarifverhandlungen unabwendbar.»

Die Deutsche Welle steckt mitten in einem Sparkurs. Es gab Stellenabbau. Es wurde bei der Sportberichterstattung und in der Kulturredaktion gekürzt, zudem war die Einstellung des linearen deutschsprachigen TV-Kanals angekündigt worden. In Deutschland hat die Deutsche Welle Standorte in Bonn und Berlin.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Ralf Schumacher: Richtiger Partner ist das Schönste im Leben
People news
Ralf Schumacher «überwältigt von tollen Rückmeldungen»
Meryl Streep: Die 5 besten Filme der Schauspiel-Ikone
Tv & kino
Meryl Streep: Die 5 besten Filme der Schauspiel-Ikone
Vor erstem Deutschland-Konzert der Sängerin Taylor Swift
People news
48 Stunden ausharren: «Swifties» vor Arena in Gelsenkirchen
Vor dem World Emoji Day
Internet news & surftipps
Umfrage: Emojis verwirren oft
Microsoft mit neuer PC-Architektur für KI-Ära
Das beste netz deutschlands
Microsoft: Das läuft auf Windows 11 on ARM - und das nicht
iPhone 12
Das beste netz deutschlands
Apple: Phishing, Betrug und Spam an diese Adressen melden
Deutschland - Polen
Fußball news
Popp-Einsatz gegen Österreich nicht geplant
Reiseveranstalter FTI
Reise
Stornierte FTI-Pauschalreisen: Erstattungen sollen anlaufen