Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Superman-Wette als Motivation: Biathleten in Staffel

Uros Velepec hat einen neuen Spirit ins Team der deutschen Biathleten gebracht. Der Bundestrainer fordert aber auch viel. Und übt Kritik an Altem.
Uros Velepec
Uros Velepec, Cheftrainer Biathlon Männer beim Deutschen Skiverband, steht beim Biathlon-Weltcup in der Lotto Thüringen Arena am Rennsteig. © Martin Schutt/dpa

Mit dieser Lockerheit punktet Uros Velepec bei seinen Schützlingen. «Die Wette gilt immer noch», sagte der Bundestrainer der deutschen Biathleten lachend. Gewinnen Justus Strelow, Johannes Kühn, Benedikt Doll und Philipp Nawrath beim Heimweltcup in Ruhpolding am Donnerstag (14.30 Uhr/ZDF und Eurosport) mit der Staffel, trägt der 56 Jahre alte Slowene beim nächsten Rennen die Unterhose über seiner Hose, wie «Superman».

«Es ist sehr schwer, Norwegen zu schlagen. Aber wenn nicht in Ruhpolding, dann vielleicht später in Nove Mesto», sagte Velepec mit Blick auf die WM im Februar in Tschechien

Bisher standen die deutschen Skijäger in allen drei Staffelrennen des Winters auf dem Podium, zuletzt als Zweite in Oberhof. Gewinner waren bisher immer die Norweger. Er habe aber nur «süße» Sorgen, sagte Velepec: «Wir wissen, dass wir noch nicht da sind, aber wenn man ständig Druck macht, kann es passieren. Bei uns gilt immer volle Attacke.»

Vor allem das schnellere und risikoreichere Schießen fordert der Nachfolger des langjährigen Bundestrainers Mark Kirchner ein. Und die Umstellung war aus seiner Sicht auch nötig, denn die jahrelange deutsche Schießschule mit «deutscher Präzision»: «Das ist nicht moderner Biathlon.» Das könne man machen, wenn «du mit Platz zehn oder 15 zufrieden bist. Das sind bei der Konkurrenz immer noch Top-Ergebnisse. Aber fürs Podium muss man schneller schießen und riskieren».

In der Vorsaison hatte er als Co-Trainer von Kirchner mit der Umstellung angefangen, aber es sei nicht immer gut gewesen. Mit ihm als Chef wurde seit vergangenem Mai immer intensiver daran gearbeitet, das kontrollierte Risiko-Schießen sei etwas besser geworden. «Aber wir sind noch nicht da, wo wir hin wollen. Bis zu den Olympischen Spielen muss alles passen», sagte Velepec mit Bezug auf die Rennen bei den Winterspielen in Antholz 2026.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Françoise Hardy
Musik news
Frankreichs Chanson-Ikone Françoise Hardy ist tot
Königin Camilla
People news
Queen Camilla ist neidisch auf Schirmherr Charles
Alles steht Kopf 2 | Filmkritik: Die Pubertät ist die Hölle – das musst Du sehen
Tv & kino
Alles steht Kopf 2 | Filmkritik: Die Pubertät ist die Hölle – das musst Du sehen
OpenAI
Internet news & surftipps
Musk lässt Klage gegen OpenAI fallen
Apple
Internet news & surftipps
Apple: Ältere iPhones zu langsam für neue KI-Funktionen
Mobilfunkmast
Internet news & surftipps
Vorschlag zu Minderungsrecht bei schlechtem Handynetz
Jamal Musiala und Florian Wirtz
Fußball news
18 Jahre nach «Poldi» und «Schweini»: EM-Show mit «Wusiala»
Eine Gruppe stößt bei einer Feier an
Job & geld
Kein Unfallversicherungsschutz bei Sturz nach Betriebsfeier