Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Rangnick zur Trainer-Entscheidung: Hoeneß war kein Grund

An Uli Hoeneß lag es nicht - das betont Ralf Rangnick wenige Tage nach seiner überraschenden Absage an den FC Bayern. Rangnick hat anderes im Sinn.
Ralf Rangnick
Trainer Ralf Rangnick von Leipzig kommt vor dem Spiel in das Stadion. © Sven Hoppe/dpa

Der viel beachtete Auftritt von Uli Hoeneß hat nach Angaben von Ralf Rangnick keinen Einfluss auf dessen Absage an den FC Bayern München gehabt. «Ich habe bereits seit längerer Zeit ein sehr freundschaftliches Verhältnis zu Uli Hoeneß», sagte Rangnick dem «Kicker» (Dienstag). «Entgegen einiger Medienberichte hatten seine öffentlichen Aussagen keinen Einfluss auf meine Entscheidung, beim ÖFB zu bleiben.»

Der 65-Jährige zieht einen Verbleib als Teamchef von Österreichs Nationalmannschaft dem Trainerposten an der Säbener Straße vor. Das hatte Rangnick in der vergangenen Woche mitgeteilt. Zuvor hatten schon Meistertrainer Xabi Alonso und Bundestrainer Julian Nagelsmann ihre berufliche Zukunft in Leverkusen und beim Nationalteam und eben nicht in München gesehen.

Rangnick: Voller Fokus auf EM

«Ich bin mit vollem Herzen österreichischer Teamchef. Diese Aufgabe macht mir unglaublich viel Freude und ich bin fest entschlossen, unseren eingeschlagenen Weg erfolgreich weiterzugehen», ließ Rangnick in einer Mitteilung des Österreichischen Fußball-Bundes (ÖFB) verlauten.

Hoeneß hatte eine Woche zuvor auf einer Podiumsdiskussion bestätigt, dass die Münchner bei Rangnick erst anfragten, nachdem ihnen Alonso und Nagelsmann abgesagt hatten. Dabei hatte der Ehrenpräsident auch Kritik an dem aktuellen Coach Thomas Tuchel geübt, der nach Hoeneß' Ansicht junge Spieler nicht genug weiterentwickelt.

Ten Hag gilt als aussichtsreicher Kandidat

Rangnick betonte nun im «Kicker», dass er seinen Fokus allein auf die Europameisterschaft richtet und dabei keine Ablenkung etwa durch Kaderplanung der Bayern hätte haben wollen.

Wer der neue Münchner Trainer wird, bleibt die spannende Frage. Als aussichtsreicher Kandidat gilt aktuell Erik ten Hag von Manchester United. Der Niederländer war von 2013 bis 2015 Trainer der Bayern-Amateure.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Françoise Hardy
Musik news
Frankreichs Chanson-Ikone Françoise Hardy ist tot
Königin Camilla
People news
Queen Camilla ist neidisch auf Schirmherr Charles
Alles steht Kopf 2 | Filmkritik: Die Pubertät ist die Hölle – das musst Du sehen
Tv & kino
Alles steht Kopf 2 | Filmkritik: Die Pubertät ist die Hölle – das musst Du sehen
Apple
Internet news & surftipps
Apple: Ältere iPhones zu langsam für neue KI-Funktionen
Mobilfunkmast
Internet news & surftipps
Vorschlag zu Minderungsrecht bei schlechtem Handynetz
Online-Plattform X
Internet news & surftipps
Musks X schränkt Transparenz bei «Likes» ein
Jamal Musiala und Florian Wirtz
Fußball news
18 Jahre nach «Poldi» und «Schweini»: EM-Show mit «Wusiala»
Eine Gruppe stößt bei einer Feier an
Job & geld
Kein Unfallversicherungsschutz bei Sturz nach Betriebsfeier