Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Nach Kritik: Tripcke verteidigt Eishockey-Abstiegsegel

Die Hängepartie um den Abstieg aus der Deutschen Eishockey Liga sorgt bei den Augsburgern für Unmut. Die DEL weist die Kritik zurück.
DEL-Geschäftsführer Tripcke
Gernot Tripcke spricht bei einer Pressekonferenz in Düsseldorf. © Marcel Kusch/dpa/Archivbild

Geschäftsführer Gernot Tripcke hat die Abstiegsregelung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit der Ungewissheit über den tatsächlichen Absturz in die 2. Liga gegen Kritik verteidigt. «Für einen Absteiger ist es immer schwer», sagte Tripcke am Donnerstag. «Ich glaube, dass es theoretisch nicht viel bringt, es vier Wochen vorher zu wissen. Ich muss irgendwie versuchen, zweigleisig zu planen.» Das sei keine Besonderheit im Eishockey.

Seit Sonntag stehen die Augsburger Panther in der DEL als sportlicher Absteiger fest. Ob die Schwaben allerdings wirklich absteigen, entscheidet sich womöglich erst in mehreren Wochen, wenn der Playoffsieger der DEL2 feststeht. Sollte dies am Ende Kassel oder Krefeld sein, müssen die Augsburger runter. «Vielleicht ist es am Ende des Tages mit dem Auf- und Abstieg auch nicht zu Ende gedacht», hatte Augsburgs Trainer Christof Kreutzer zuvor den Modus kritisiert.

Bereits im vergangenen Jahr waren die Panther sportlich abgestiegen. Da es am Ende aber aus der zweiten Liga keinen Meister gab, der die wirtschaftliche Voraussetzung für einen DEL-Aufstieg erfüllte, blieb der AEV am Ende drin.

Dadurch hatte Augsburg einen Wettbewerbsnachteil gesehen, weil sie erst deutlich später einen DEL-Kader planen konnten. Potenzielle Neuzugänge hatten zuvor wochenlang nicht gewusst, in welcher Liga Augsburg am Ende spielen würde. «Ich habe zwar Verständnis dafür, diese Regularien so aufzustellen. Aber derjenige, der Letzter wird, der hat es wirklich furchtbar schwer», sagte Kreutzer daher.

Tripcke konterte nun und sagte, die Mannschaften würden im Dezember und Januar zusammengestellt. «Ich glaube immer noch, dass der Absteiger lieber den Joker hat, mit einer schlechteren Mannschaft noch mal DEL zu spielen, als jetzt schon zu wissen, dass er DEL2 spielen muss», sagte er.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Will Smith
People news
Will Smith: Von der Raupe zum Schmetterling
Will Smith - Europapremiere «Bad Boys: Ride or Die»
Tv & kino
«Bad Boys: Ride or Die»: Will Smith in Berlin
König Charles
People news
Berühmter Baum gefällt: König Charles bekommt Ableger
Das Mobile Game «Little Impacts» vom Umweltbundesamt
Das beste netz deutschlands
«Little Impacts»: Spielerisch Nachhaltigkeit erleben
Pixel 8a vs. iPhone SE: Das unterscheidet die Mittelklasse-Smartphones
Handy ratgeber & tests
Pixel 8a vs. iPhone SE: Das unterscheidet die Mittelklasse-Smartphones
Ein Mann tippt auf einem Google Pixel 6
Das beste netz deutschlands
Googles «Mein Gerät finden»: So funktioniert der Service
Dominik Koepfer
Sport news
Koepfer verliert gegen Medwedew bei French Open
Grill Control - Smarte Gasgrillsteuerung
Familie
Grillen wird weiblicher: Trends rund um Rost und Brenner