Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Kreise: Söder kündigt aktuell rund 6000 neue Stellen an

Ungeachtet seiner langfristigen Stellenabbaupläne hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) für die kommenden Jahre noch einmal rund 6000 neue Stellen im öffentlichen Dienst angekündigt. Bei Schule/Bildung und der Polizei werde man zulegen, sagte Söder am Mittwoch nach Teilnehmerangaben auf der CSU-Fraktionsklausur im oberfränkischen Kloster Banz.
Markus Söder
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern. © Daniel Vogl/dpa

Söders Ankündigung entspricht grundsätzlich den Plänen im schwarz-orangen Koalitionsvertrag. Darin haben CSU und Freie Wähler für die gesamte Legislaturperiode allein 9000 neue Stellen im Schulbereich vereinbart, darunter 6000 neue Lehrerstellen.

Grundsätzlich gelte: Stellenaufbau wo nötig, und Stellenabbau wo möglich, sagte Söder in Banz. Zuletzt hatte er bereits angekündigt, bis 2035 mindestens 5000 Stellen in der Verwaltung einzusparen.

Das Kabinett will Ende Januar in einer Klausur über den Doppelhaushalt für 2024/25 und die neuen Stellen beraten.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
A Killer's Memory
Tv & kino
Das sind die Streaming-Tipps für die Woche
Mohammed Rassulof
Tv & kino
Rassulof über Flucht: «Mir blieb keine andere Wahl»
Lenny Kravitz
Musik news
Lenny Kravitz: Ein neues Album zum Geburtstag
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Das beste netz deutschlands
GigaMobil: Mit diesen Mobilfunk-Tarifen surfst und telefonierst Du sorgenfrei
Mit dem Smartphone telefonieren
Das beste netz deutschlands
Betrüger geben sich als Verbraucherschützer aus
Der Router-Login über Browser funktioniert nicht: Das kannst Du tun bei IP-Adresse 192.168.1.1 oder 192.168.2.1
Das beste netz deutschlands
Der Router-Login über Browser funktioniert nicht: Das kannst Du tun bei IP-Adresse 192.168.1.1 oder 192.168.2.1
Hansi Flick
Fußball news
Zeitung: Flick wird Barça-Trainer - Aus für Xavi
Tigermücke
Gesundheit
Was Reisende über das Dengue-Fieber wissen sollten