Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

FC Bayern trauert um Brehme: «Fußball-Held von uns gegangen»

Andreas Brehme hat einen festen Platz in den Fußball-Geschichtsbüchern. Mit nur 63 Jahren stirbt der Weltmeister von 1990. Während seiner großen Karriere spielte Brehme auch beim FC Bayern.
Fußball-Weltmeister Andreas Brehme gestorben
Der frühere deutsche Nationalspieler Andreas Brehme, aufgenommen bei einer Charity-Veranstaltung im Hotel Vierjahreszeiten. Fußball-Weltmeister Andreas Brehme ist im Alter von 63 Jahren gestorben. © Tobias Hase/dpa/Archivbild

Der FC Bayern ist bestürzt über den Tod von Andreas Brehme. Der Fußball-Weltmeister von 1990 starb in der Nacht zum Dienstag im Alter von 63 Jahren an einem Herzstillstand. «Ich bin unfassbar traurig über diese schockierende Nachricht. Niemand von uns wird Andreas Brehme jemals vergessen – weil er mehr ist als ein 1:0 im WM-Finale von Rom. Wir haben einen großartigen Menschen und einen treuen Freund verloren», sagte der Münchner Ehrenpräsident Uli Hoeneß über den Siegtorschützen aus dem WM-Finale 1990 gegen Argentinien. «Mit Andreas Brehme ist ein deutscher Fußball-Held von uns gegangen. Jeder in diesem Land weiß noch, wo er sich gerade aufhielt, als er im WM-Finale 1990 mit einem satten Schuss mit rechts den Ball links unten im Tor versenkte», äußerte der Vorstandsvorsitzende Jan-Christian Dreesen.

Brehme spielte während seiner großen Karriere auch beim FC Bayern. Er war im Sommer 1986 vom 1. FC Kaiserslautern nach München gewechselt. Der Linksverteidiger absolvierte 80 Pflichtspiele und erzielte acht Tore. Brehme gewann die Meisterschaft, zweimal den deutschen Supercup und erreichte mit den Münchnern 1987 das Finale im Landesmeisterpokal, in dem sich der FC Porto durchsetzte. 1988 wechselte er mit Lothar Matthäus zu Inter Mailand.

«Er war ein bodenständiger Mensch und jemand, auf den man sich immer verlassen konnte. Er zählt für alle Zeiten zur FC-Bayern-Familie. Unser tiefes Mitgefühl gehört seiner Familie, seinen Angehörigen und seinen Freunden», sagte Vereinspräsident Herbert Hainer.

Der langjährige Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge erklärte: «Ich bin tief betroffen und geschockt von der Nachricht vom Tod von Andi Brehme. Wir haben zusammen die WM 1986 in Mexiko gespielt, und Andi war ein großartiger Teamplayer, extrem loyal und zuverlässig. Seine Lebensfreude war immer ansteckend, und dass er mit 63 schon von uns gehen musste, stimmt mich sehr traurig.»

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Merkel und Matthes
Kultur
Merkel würdigt Einsatz von Schauspieler Matthes für Toleranz
Planet Crafter: Tipps, alle Fische finden und mehr
Games news
Planet Crafter: Tipps, alle Fische finden und mehr
Taylor Swift
Musik news
Taylor-Swift-Konzerte: Ticket-Weiterverkauf wieder möglich
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
Rechnungshof: EU kann bei KI-Investitionen nicht mithalten
One UI 7.0: Das erwarten wir vom großen Samsung-Update
Handy ratgeber & tests
One UI 7.0: Das erwarten wir vom großen Samsung-Update
Beats Solo Buds: Das kann die AirPods-Alternative
Handy ratgeber & tests
Beats Solo Buds: Das kann die AirPods-Alternative
Novak Djokovic
Sport news
Djokovic gibt sich keine Blöße: Erstrunden-Sieg in Paris
Frühstücksburger mit Mortadella und Basilikum-Pistazien-Pesto
Familie
Mortadella-Frühstücksburger mit Basilikum-Pistazien-Pesto