Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Eberl über Trainersuche: Werde Klopp nicht anrufen

Für die Trainersuche bei den Bayern hat Max Eberl zusammen mit Christoph Freund eine Kandidatenliste aufgestellt. Jürgen Klopp steht nicht darauf.
Max Eberl
Münchens Sportvorstand Max Eberl steht vor dem Spiel im Stadion. © Tom Weller/dpa

Jürgen Klopp ist für Bayern Münchens Sportvorstand Max Eberl bei der Trainersuche derzeit kein Thema. «Ich weiß, was es bedeutet, wenn man Aussagen tätigt wie Kloppo, der meinte: «Ich habe keine Energie mehr.» Wenige können das besser beurteilen als ich, da ich es durchgemacht habe», sagte Eberl der «Sportbild (Mittwoch). «Wenn ein Mensch das sagt, dann steht der Job an zweiter Stelle. Und der Mensch an erster. Von daher werde ich ihn nicht anrufen.» Eberl war als Sportdirektor bei Borussia Mönchengladbach Ende Januar 2022 zurückgetreten und ist über die Zwischenstation Leipzig als Sportvorstand in München gelandet. Derzeit sucht er nach dem angekündigten vorzeitigen Abschied von Thomas Tuchel nach einem neuen Trainer für die Bayern. Klopp hört am Saisonende beim FC Liverpool auf.

Als Wunschkandidat für die Nachfolge von Tuchel wird Bayer Leverkusens Erfolgstrainer Xabi Alonso gehandelt, der schon als Spieler im Bayern-Trikot auflief. Eberl sagte weiter, es gebe momentan keinen Plan A, B und C. «Wir machen ein Screening der Situation: Wie sieht der Kader aus, welche DNA hat der Verein, welche Geschichte. Wir überlegen genau: Welche Trainer passen zu dem, was wir haben? Zu dem, was dieser Club ausstrahlt und erreichen will?»

Als Grundlage habe er gemeinsam mit Sportdirektor Christoph Freund eine Kandidatenliste aufgestellt. «Es sind mehr als vier, aber auch keine 40 Namen darauf.» Auf der Liste tauchten auch ungewöhnliche Ideen auf. «Wir müssen und wollen Menschen und deren Umfeld kennenlernen. So wollen wir vieles im Voraus erkennen und am Ende die zwei, drei finalen Gespräche führen.»

Der neue Trainer müsse auch nicht zwingend in der Bundesliga aktiv gewesen sein, sagte Eberl. «Wenn ich mich so in Sprache, Alter oder Trainerkarriere einschränken würde, wäre das ein Fehler. Der Fokus ist offen und wird dann kleiner.» Der neue Trainer solle keine kurze Verweildauer haben, sondern mittel- und langfristig da sein. «Das ist eine wichtige Konstante in Sachen Kaderplanung und Strategie. Die häufigen Trainerwechsel waren zuletzt ein Problem für den Verein.»

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Gina Lollobrigida
People news
Lollobrigidas Uhr von Fidel Castro versteigert
Anya Taylor-Joy: In diesen Filmen & Serien hat der Mad-Max-Star mitgespielt
Tv & kino
Anya Taylor-Joy: In diesen Filmen & Serien hat der Mad-Max-Star mitgespielt
Bushido
People news
Abou-Chakers Bruder wirft Bushido «perversen Plan» vor
Die GigaCube-Tarife für Dein GigaZuhause: Highspeed-Internet ohne Festnetz-Anschluss
Das beste netz deutschlands
Die GigaCube-Tarife für Dein GigaZuhause: Highspeed-Internet ohne Festnetz-Anschluss
Gutscheinkarten der Downloadplattform Steam
Das beste netz deutschlands
Valve: Steam-Konto vererben ist nicht vorgesehen
Little Impacts: Das musst Du zum Nachhaltigkeits-Spiel des Umweltbundesamtes wissen
Handy ratgeber & tests
Little Impacts: Das musst Du zum Nachhaltigkeits-Spiel des Umweltbundesamtes wissen
Vincent Kompany
Fußball news
FC Bayern endlich am Ziel: Kompany wird neuer Trainer
Ein kleiner Gemüsegarten
Wohnen
Mischkultur: Wer passt zu wem ins Beet?