Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Buttersäure in Festzelt? Bilanz zum Coburger Convent

Mögliche Buttersäure in einem Festzelt, gestohlene Mützen, ein beschmiertes Ehrenmal - die Polizei hat zum Coburger Convent (CC) Bilanz gezogen. Wie die Behörde am Dienstag mitteilte, seien die Straftaten und Verstöße ausschließlich dem Lager der Gegendemonstranten zuzurechnen. Insgesamt waren rund um die umstrittene Veranstaltung des Zusammenschlusses von Studentenverbindungen, Landsmannschaften und Turnerschaften elf Gegenveranstaltungen angemeldet. Laut einem Sprecher der Polizei waren rund 2500 CC-Teilnehmer nach Coburg gekommen. Auf der Gegenseite zählte die Polizei am Montag nach Angaben des Sprechers zwischen 400 und 500 Personen.
Polizeiwagen
Auf der Motorhaube eines Streifenwagens steht der Schriftzug «Polizei». © David Inderlied/dpa/Illustration

Obwohl sich mehr Gegendemonstranten als im Vorjahr versammelt hatten, seien größere Auseinandersetzungen laut dem Sprecher ausgeblieben. Dennoch habe es «durchaus was für die Polizei zu tun gegeben.» Am Montag etwa sollen CC-Gegner eine stinkende Flüssigkeit im Festzelt des Convents verschüttet haben, sodass das Zelt gelüftet und mehrere Biertischgarnituren gereinigt werden mussten. Wie der Sprecher mitteilte, vermuteten die Ermittler, dass es sich bei der Substanz um Buttersäure handeln könnte, die Flüssigkeit müsse aber noch untersucht werden. Polizeiangaben zufolge seien außerdem vor einem Hotel Reifen an zwei Autos beschädigt. Eines der Fahrzeuge habe laut Polizei einem CC-Teilnehmer gehört. Auch sei das Ehrenmal des Convents mit Farbe beschmiert worden. Zudem verzeichnete die Polizei fünf Diebstähle von Verbindungsmützen, vier Verstöße gegen das Vermummungsverbot sowie zwei Beamtenbeleidigungen.

Beim Coburger Convent handelt es sich um einen Zusammenschluss von Studentenverbindungen, Landsmannschaften und Turnerschaften aus Deutschland und Österreich, der sich jährlich an Pfingsten in Coburg trifft. Die Veranstaltung umfasst unter anderem einen Fackellauf durch die Coburger Innenstadt. Es dürfen ausschließlich Männer an der Versammlung teilnehmen. Gegner bezeichnen die Veranstaltung als rückwärtsgewandt und werfen dem Convent eine sexistische und nationalistische Haltung vor.

Redaktionshinweis: Hinweis: In einer früheren Version des Textes hieß es, dass beide Autos CC-Teilnehmern gehörten. Die Polizei hat ihre Angaben hierzu korrigiert. Nur eines der beiden Autos, an denen Reifen beschädigt wurden, gehörte einem CC-Teilnehmer. (21.05.2024, 17:45 Uhr)

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Prinzessin Kate
People news
Prinzessin Kate nimmt öffentliche Termine wieder auf
Five Nights at Freddy‘s 2: Horror-Bär bekommt Fortsetzung – Handlung, Cast & Start
Tv & kino
Five Nights at Freddy‘s 2: Horror-Bär bekommt Fortsetzung – Handlung, Cast & Start
Evelyn Burdecki
People news
Evelyn Burdecki zerschneidet EM-Trikot
Meta-Logo
Internet news & surftipps
Meta verzögert Start von KI-Software in Europa
Fußball-EM schauen
Das beste netz deutschlands
Fußball im TV: Warum jubeln die Nachbarn früher?
Galaxy Z Flip6: Alle Gerüchte in der Übersicht
Handy ratgeber & tests
Galaxy Z Flip6: Alle Gerüchte in der Übersicht
Wahlen während der Euro 2024
Fußball news
Frankreichs Équipe Tricolore und die Wahl in der Heimat
Gestresster Mann
Gesundheit
Psychische Belastung? 5 Signale, dass alles zu viel wird