Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Schmidt als Chauffeur: «Harry, hol schon mal den Wagen»

Der 1. FC Heidenheim ist am Samstag zu Streichs Abschiedsspiel vor Freiburger Publikum zu Gast. Schmidt würdigt seinen Trainerkollegen - und verrät, dass er gern mal Streichs Chauffeur war.
Frank Schmidt
Heidenheims Trainer Frank Schmidt steht vor dem Spiel im Stadion. © Harry Langer/dpa

Vor dem Abschied von Christian Streich hat Heidenheims Frank Schmidt erzählt, dass er gern mal die Rolle des Chauffeurs für den Trainerkollegen des SC Freiburg übernommen hat. Er habe ihn nach Lehrgängen an und zu mit dem Auto zum Bahnhof mitgenommen und dabei auch Gelegenheit gehabt, ihn besser kennenzulernen. «Dann hat er immer zweimal nachgefragt: «Fährst du mich wirklich dahin?»», schilderte Schmidt am Freitag. Es sei ihm eine Ehre, sein Chauffeur zu sein, habe er selbst geantwortet: «Ganz nach dem Motto: «Harry, hol schon mal den Wagen»» zitierte Schmidt einen berühmten Satz in Anspielung an die TV-Serie «Derrick», der in der Serie allerdings nie so gefallen war.

Am Samstag (15.30 Uhr/Sky) ist der 1. FC Heidenheim in Freiburg zu Gast, wenn Streich sein letztes Heimspiel nach seiner langen Karriere als Coach des badischen Fußball-Bundesligisten bestreitet. «Eine Riesenkarriere. Toll, was er da in Freiburg geleistet hat», würdigte Schmidt. Er habe «Hochachtung» vor der Leistung. Streich sei ein Vorbild.

«Er ist ein Typ, er ist authentisch, er ist nicht dieser Schablonenmensch, den man vielleicht immer mal sieht, sondern er steht für was. Er ist anders und das gefällt mir», sagte Schmidt, der Streich mit dem Aufstieg im vergangenen Sommer als dienstältester Bundesliga-Coach abgelöst hatte. «Ich glaube, es wird schwer, Christian Streich zu ersetzen. Oder anders gesagt: Es wird anders.» Er wünsche Streich in den letzten zwei Spielen den gebührenden Abschied. «Natürlich werden wir kein Gastgeschenk machen», kündigte Schmidt an: «Wir werden uns wehren mit allem, was wir haben.»

Streich wird sich am Samstag nach mehr als zwölf Jahren als Trainer der Profimannschaft vom Freiburger Heimpublikum verabschieden. Zum Saisonfinale ist er mit den Breisgauern noch beim 1. FC Union Berlin zu Gast. Im Sommer wird dann Julian Schuster sein Nachfolger.

Für Freiburg und Heidenheim geht es noch um die mögliche Qualifikation für den Europapokal. Mit einem Sieg kann Aufsteiger Heidenheim am Sport-Club vorbeiziehen. Stürmer Tim Kleindienst muss wegen seiner fünften Gelben Karte pausieren.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Peter Sloterdijk
People news
Sloterdijk: Stadt-Land-Konflikt wurde zu lange unterschätzt
Felipe & Letizia
People news
Dienen und Pflicht: Zehn Jahre König Felipe VI. von Spanien
Erstausgabe
Kultur
Erstausgabe von «Harry Potter» für 45 000 Pfund versteigert
Nothing CMF Phone 1: Günstiges Handy mit austauschbarer Rückseite?
Handy ratgeber & tests
Nothing CMF Phone 1: Günstiges Handy mit austauschbarer Rückseite?
Google Podcast
Das beste netz deutschlands
Aus für Google Podcasts: So übertragen Sie ihre Abos
Xiaomi Mix Flip: Alle Gerüchte rund um das Klapphandy
Handy ratgeber & tests
Xiaomi Mix Flip: Alle Gerüchte rund um das Klapphandy
Zweikampf
Fußball news
Traumtor reicht nicht: Schweiz spielt 1:1 gegen Schottland
Wildblumen auf einer Wiese im Garten
Wohnen
Klimawandel: So machen Sie Ihren Garten zukunftsfähig