Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Bridgerton-Spin-off: Das wissen wir bereits darüber

Bridgerton-Spin-off: Das wissen wir bereits darüber
Bridgerton-Spin-off: Das wissen wir bereits darüber © Liam Daniel/Netflix

„Bridgerton” bekommt ein wahrhaft königliches Spin-off! Hier erfährst Du alles über die neue Netflix-Miniserie, die das Bridgerton-Universum erweitern soll: Worum es geht, wer dahintersteckt, wer mitspielt und wann der Release erfolgen könnte.

Das Bridgerton-Universum bekommt Zuwachs

Bridgerton ist eine der erfolgreichsten Netflix-Serien, die zweite Staffel ist Ende März 2022 gestartet. Längst schon steht fest, dass die Serie in die Verlängerung geht: Netflix gab schon 2021 grünes Licht für eine dritte und sogar für eine vierte Staffel.

Das sind gute Nachrichten für Bridgerton-Fans. Und es kommt noch besser: Bridgerton bekommt ein Spin-off. Das ist seit dem Frühjahr 2021 bekannt. Mittlerweile wissen wir auch, worum es geht und wer bei dem Ableger mitmischt.

Worum geht es im Spin-off von Bridgerton?

Das Spin-off soll eine Miniserie werden, ist aber keine Fortsetzung. Stattdessen handelt es sich bei dem Ableger um ein Prequel zu Bridgerton. Er erzählt die Vorgeschichte einiger bekannter Figuren des Bridgerton-Universums. Vor allem geht es um Queen Charlotte.

Im Fokus steht die Beziehung von Queen Charlotte und King George – und vor allem, wie es zu dieser Verbindung kam. Wir tauchen also ein in die Zeit vor der Serienhandlung von Bridgerton. Das Spin-off handelt vom Treiben der jungen Charlotte, zeigt die Liebesgeschichte zwischen ihr und George und natürlich die prunkvolle Hochzeit.

Die Miniserie widmet sich auch den Veränderungen in der adligen Gesellschaft, die einige der Hauptfiguren aus Bridgerton so geformt haben, wie wir sie kennen.

Der Cast des Bridgerton-Ablegers

Die vollständige Besetzung des Spin-offs ist noch nicht bekannt, aber die Besetzung der meisten Hauptrollen steht fest. Einige sind doppelt besetzt: für die jüngere und die ältere Version eines Charakters.

Die Miniserie spannt offenbar einen Bogen über viele Jahre der Bridgerton-Vergangenheit. Es gibt also ein Wiedersehen mit einigen bekannten Bridgerton-Darsteller:innen. Dabei sind:

• India Amarteifio als die junge Charlotte

• Golda Rosheuvel als die ältere Charlotte

• Corey Mylechreest als jüngerer George

• Ruth Gemmell als Violet

• Arsema Thomas als jüngere Lady Danbury

• Adjoa Ando als ältere Lady Danbury

• Michelle Fairley als Georges Mutter Prinzessin Augusta

• Sam Clemmett als der junge Brimsley

• Hugh Sachs als der ältere Brimsley

• Richard Cunningham als Lord Bute

• Tunji Kasim als Adolphus

• Rob Maloney als königlicher Arzt

• Cyril Nri als Lord Danbury

 
 
 
View this post on Instagram

A post shared by India Amarteifio (@india_amarteifio)

Aktuell fehlen noch etliche Namen auf der Liste, etwa die Besetzung für die jüngere Version von Violet. Sobald die Namen bekannt sind, wirst Du sie an dieser Stelle erfahren.

Wann startet das Bridgerton-Spin-off?

Netflix hat zwar schon einige Details zum Spin-off verraten, aber noch nicht, wann die neue Serie an den Start gehen soll. Einen Titel hat die neue Miniserie ebenfalls noch nicht.

Klar ist auf jeden Fall, dass Netflix den Ableger möglichst optimal in den Veröffentlichungsrhythmus der Hauptserie eingliedern muss. Die zweite Bridgerton-Staffel startete im März 2022, die Dreharbeiten für Staffel 3 sollen Mitte 2022 starten.

Wir erwarten, dass die Folgen der dritten Staffel im Frühjahr 2023 online gehen. Ein möglicher und günstiger Veröffentlichungstermin für das Spin-off wäre kurz davor oder danach. So könnte Netflix den Bridgerton-Hype noch einmal auf die Doppelspitze treiben.

Die Chancen stehen gut, dass das gelingt und wir das Spin-off im Frühjahr 2023 erleben können: Denn die Produktion hat bereits begonnen, sie ist also eventuell sogar vor Drehbeginn der dritten Staffel abgeschlossen.

Hinter den Kulissen des Spin-offs

Für den typischen Bridgerton-Touch soll Shonda Rhimes sorgen. Die Bridgerton-Showrunnerin verantwortet auch das Spin-off. Sie produziert die Miniserie nicht nur, sondern schreibt auch die Drehbücher. Das tut sie aber nicht alleine: An der Geschichte arbeiten zudem Betsy Beers (Drehbücher für „Grey’s Anatomy”) und Tom Verica (Regie für „Inventing Anna”) mit.

Was erwartest Du vom Bridgerton-Spin-off? Braucht das Bridgerton-Unisversum eine Prequel-Serie? Schreib uns Deine Meinung gern in einem Kommentar.

Dieser Artikel Bridgerton-Spin-off: Das wissen wir bereits darüber kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Constantin Flemming
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Those About To Die
Tv & kino
Anthony Hopkins als römischer Kaiser - «Those About To Die»
Schriftstellerin Juli Zeh
People news
Juli Zeh: Wäre Fehlbesetzung für politisches Amt
Elton
Tv & kino
Stefan Raabs neue Show-Idee für RTL: «Eltons 12»
Sitzung Europäisches Parlament - Wahl Kommissionspräsidentin
Internet news & surftipps
Für jeden etwas: Von der Leyens Pläne für zweite Amtszeit
Samsung-Sicherheitsupdate im Juli und Juni für diese Galaxy-Handys
Handy ratgeber & tests
Samsung-Sicherheitsupdate im Juli und Juni für diese Galaxy-Handys
Zwei junge Fauen mit ihren Smartphones
Das beste netz deutschlands
Smartphones: Besser sinnvoll schützen als teuer versichern
Daniil Medwedew
Sport news
Nur 15 russische Sportler bei Olympia in Paris dabei
Eine Frau wandert mit Rucksack und Hut an einem Berg
Gesundheit
So werden Trinkblasen wieder sauber