Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Doppelpack von Sabitzer sichert BVB-Sieg in Unterzahl

Mit einem schwer erkämpften Sieg in Unterzahl bleibt Borussia Dortmund im Rennen um Platz vier dabei.
Borussia Mönchengladbach - Borussia Dortmund
Traf beim Dortmunder Sieg in Mönchengladbach doppelt: Marcel Sabitzer (M). © Federico Gambarini/dpa

Drei Tage vor dem Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Atlético Madrid bleibt Borussia Dortmund auch in der Bundesliga auf Königsklassenkurs. Der BVB gewann nach zwei Niederlagen in Folge bei Borussia Mönchengladbach mit 2:1 (2:1) und bleibt dem punktgleichen Tabellenvierten RB Leipzig auf den Fersen.

Möglicherweise reicht auch der fünfte Tabellenplatz für die Champions-League-Qualifikation. Vor 54.042 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park traf Marcel Sabitzer (22./28./Foulelfmeter) für die Dortmunder. Die Gastgeber kamen durch Maximilian Wöber (36.) zum Anschlusstor.

BVB-Coach Edin Terzic entschied sich für eine große Rotation zwischen den beiden Spielen gegen Atlético Madrid. Jadon Sancho fiel kurzfristig erkrankt aus, somit rückten gleich sechs neue Spieler in die Startformation.

Füllkrug-Ersatz Haller verletzt

Auch der zuletzt glücklose Mittelstürmer Niclas Füllkrug blieb zunächst draußen, für ihn rückte Sébastien Haller ins Sturmzentrum. Der 29-Jährige musste allerdings nach zehn Minuten bereits wieder verletzt vom Feld. Terzic musste erneut umstellen, wechselte statt Füllkrug aber Youssoufa Moukoko ein.

Die Gladbacher hatten sich im 104. Derby der beiden Borussias auf die starke Offensive der Dortmunder eingestellt und wie zuletzt beim 3:1-Sieg in Wolfsburg auf eine Fünfer-Abwehrkette plus zwei defensiven Mittelfeldspielern gesetzt. Der Japaner Ko Itakura rückte dabei wieder vom Abwehrzentrum ins Mittelfeld und löste die Aufgabe dort wiederum gut. 

Sabitzer-Doppelpack innerhalb von sechs Minuten

Doch ein langer Ball von Nico Schlotterbeck auf Sabitzer, der von links in den Gladbacher Strafraum eindrang und Torhüter Jonas Omlin aus spitzem Winkel überlistete, genügte den Gästen zum Führungstreffer. Sechs Minuten später sicherte sich Sabitzer mit einem verwandelten Foulelfmeter seinen Doppelpack mit dem 2:0. Schlotterbeck war zuvor von Nathan Ngoumou am Fuß getroffen worden.

In der abwechslungsreichen Partie schafften die Gastgeber mit einem Kopfballtreffer von Wöber nach Ecke von Franck Honorat den Anschlusstreffer. Es war bereits die zehnte Torvorbereitung des zu Saisonbeginn verpflichteten Franzosen. Die Gäste blieben auch bei stärkerem Druck der Gladbacher stets gefährlich. Vor allem der junge Jamie Bynoe-Gittens sorgte mit seinen Dribblings immer wieder für Unruhe in der Gladbacher Defensive. Zudem gefiel auch der umsichtige Julian Brandt in der Zentrale.

Einen weiteren Strafstoß für Dortmund, den Sabitzer bereits zum 3:1 verwandelt hatte, nahm Schiedsrichter Florian Badstübner nach Videocheck wieder zurück. Kurz darauf musste Karim Adeyemi wegen wiederholten Foulspiels vom Platz und brachte sein Team damit in Unterzahl. Die Gladbacher brachten mit Jordan Siebatcheu und Tomas Cvancara zwei weitere Stürmer, schafften den Ausgleich aber nicht mehr.

© dpa ⁄ Morten Ritter, dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Stephen King
Kultur
«Ihr wollt es dunkler» - Neues Buch von Stephen King
House of the Dragon: Hier streamst Du das GoT-Prequel in Deutschland
Tv & kino
House of the Dragon: Hier streamst Du das GoT-Prequel in Deutschland
Geburtstagsparade «Trooping the Colour»
People news
König Charles nimmt an Geburtstagsparade teil
Cyberkriminalität
Internet news & surftipps
BKA: Bisher größter Schlag gegen weltweite Cyberkriminalität
Passwordeingabe am Laptop
Das beste netz deutschlands
Ticketmaster: Kunden sollten Passwort ändern
Foldable MacBook: Was wir bisher zu einem möglichen Falt-MacBook wissen
Das beste netz deutschlands
Foldable MacBook: Was wir bisher zu einem möglichen Falt-MacBook wissen
DFB-Team - Training
Fußball news
Ohne Klangschalen im Regen: EM-Härte durch SEK-Schulung
Auszubildende in einem Betrieb
Job & geld
Kündigungsschutz: Probezeit ist nicht gleich Wartezeit