Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Bayern-Clou bei Nübel-Vertrag: Noch zwei Jahre Stuttgart

Der FC Bayern bindet Torwart Nübel bis 2029. Die Überraschung dabei ist: Der 27-Jährige wird weitere zwei Jahre an den VfB Stuttgart verliehen. Was heißt das mit Blick auf Kapitän Neuer?
Alexander Nübel
Torwart Alexander Nübel wird auch in den nächsten beiden Saisons beim VfB Stuttgart zwischen den Pfosten stehen. © Tom Weller/dpa

Der FC Bayern sieht in Torwart Alexander Nübel weiterhin eine qualifizierte Zukunftslösung nach der Zeit von Kapitän Manuel Neuer in München. Der deutsche Fußball-Rekordmeister hat den noch bis Sommer 2025 laufenden Vertrag mit dem 27 Jahre alten Nübel wie erwartet darum vorzeitig um vier Jahre bis zum 30. Juni 2029 verlängert.

Nübel wird aber vorerst weiter an den VfB Stuttgart ausgeliehen - und das überraschend gleich für weitere zwei Spielzeiten, wie die Bayern mitteilten. Das lässt vermuten, dass der 38 Jahre alte Nationaltorhüter Neuer seinen in einem Jahr auslaufenden Kontrakt in München noch ein weiteres Mal verlängern könnte. Nübel hatte stets verdeutlicht, dass er nicht mehr als Nummer zwei hinter Neuer beim FC Bayern fungieren wolle.

«Grundsätzlich kann man sich bei Manuel Neuer alles vorstellen, wenn er gesund bleibt», sagte Trainer Thomas Tuchel am Freitag zu einer möglichen Bayern-Zukunft von Neuer über den bis 2025 laufenden Vertrag hinaus. «Aber das werden andere entscheiden», fügte der am Saisonende beim FC Bayern ausscheidende Tuchel hinzu. Sportvorstand Max Eberl bezeichnete Neuer, der seit 2011 Bayerns Nummer eins ist, passenderweise in einem Vereinsvideo zur Verlängerung mit Nübel «eine Legende» des Clubs.

«Wir sind sehr froh, dass wir uns mit Alexander Nübel auf eine langfristige Verlängerung unserer Zusammenarbeit geeinigt haben», äußerte Eberl. «Er hat sich in den vergangenen Jahren hervorragend entwickelt und zählt zu den besten deutschen Torhütern. Beim VfB Stuttgart kann er weiter kontinuierlich Spielpraxis auf hohem Niveau sammeln, wahrscheinlich auch in der Champions League in der nächsten Saison.»

Mit Neuer, Sven Ulreich (35), Daniel Peretz (23) und Nübel sei man auf der Torhüterposition «heute und perspektivisch hervorragend aufgestellt». Nübel war im Sommer 2020 ablösefrei vom FC Schalke 04 zum FC Bayern gewechselt. Seit dieser Spielzeit ist er an den aktuellen Tabellendritten VfB Stuttgart ausgeliehen. In seiner ersten Saison kam er bei den Bayern nur auf vier Pflichtspiele. Fortan wollte er nicht mehr hinter Neuer die Nummer zwei sein. Von 2021 bis 2023 spielte er auf Leihbasis für AS Monaco.

«Ich bin sehr glücklich über diese Entscheidung und das Vertrauen, das mir der FC Bayern entgegenbringt, gleichzeitig fühle ich mich in Stuttgart sehr wohl», kommentierte Nübel: «Ich will mit dem VfB erfolgreich sein und so auch persönlich die nächsten Schritte gehen.»

Tuchel bemerkte zur Torwart-Zukunft des FC Bayern: «Solange Manu hier ist, sieht Alex keine Chance.» Das sei nachvollziehbar angesichts von Neuers Klasse. Für Nübel wiederum sei der VfB Stuttgart «ein Volltreffer». Darum sehe er «nur Gewinner in der Konstellation».

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Kirchenasyl für Zimmerpflanzen während der Ferien
Kultur
Kirchenasyl für Zimmerpflanzen während der Ferien
Sandra Hüller tauft Rettungskreuzer «SEA-EYE 5»
People news
Sandra Hüller tauft zivilen Rettungskreuzer
96. Academy Awards - Oscar-Verleihung 2024 - Ankünfte
Tv & kino
Film über D-Day: Brendan Fraser als Dwight D. Eisenhower
Tastatur eines Laptops spiegelt sich in dessen Bildschirm
Das beste netz deutschlands
Computerpflege: Tipps für saubere Tasten
Die Sozialen Apps von Meta auf dem Display eines Smartphones
Internet news & surftipps
EU-Verbraucherschützer prüfen Meta-Bezahlmodell
Galaxy Watch7 vs. Galaxy Watch Ultra: Welches Modell passt zu Dir?
Handy ratgeber & tests
Galaxy Watch7 vs. Galaxy Watch Ultra: Welches Modell passt zu Dir?
Tadej Pogacar
Sport news
Tour-Sieger Pogacar verzichtet auf Olympia
Mann mit Smartphone in der Hand
Job & geld
Ausweis verloren im Urlaub? Gute Vorbereitung entscheidet