Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Kirschernte in Sachsen-Anhalt früher als üblich

Die vergangenen Monate waren warm, die Kirschen sind dadurch schon reif. Ein Teil der Früchte konnte jedoch nicht vor Frost gerettet werden. Die Obstbauern hoffen auf Hilfe.
Kirschenernte in Thüringen
Kirschen der Sorte Regina hängen in einer Obstplantage an einem Baum. © Daniel Karmann/dpa

Die Kirschbäume in Sachsen-Anhalt können in diesem Jahr schon früher abgeerntet werden. Grund für die verhältnismäßig frühe Ernte seien die warmen Vormonate gewesen, teilte der Bauernverband am Donnerstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Spätfrost habe jedoch dazu geführt, dass viele Bestände stark beschädigt worden seien.

Geschützt werden konnten die Pflanzen demnach beispielsweise mit Abdeckvlies und Feuerschalen. «Die Landesregierung Sachsen-Anhalt prüft aktuell, ob die Obstbauern unterstützt werden können», ergänzte der Verband. Landwirtinnen und Landwirte würde zudem geholfen, wenn Kirschen direkt an Obstständen und in Hofläden gekauft würden.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
«Germany's Next Topmodel»
Tv & kino
«Germany's Next Topmodel»: Lea und Jermaine gewinnen
Jude Law
Tv & kino
Jude Law gefiel sich nicht im Superman-Kostüm
6 Gründe, warum König der Löwen immer noch zu den besten Disney-Filmen gehört – zum 30. Jubiläum des Klassikers
Tv & kino
6 Gründe, warum König der Löwen immer noch zu den besten Disney-Filmen gehört – zum 30. Jubiläum des Klassikers
Samsung-Sicherheitsupdate im Juni und Mai für diese Galaxy-Handys
Handy ratgeber & tests
Samsung-Sicherheitsupdate im Juni und Mai für diese Galaxy-Handys
Microsoft
Internet news & surftipps
Microsoft verschiebt Start von umstrittener KI-Suchfunktion
iPad mini 7: Dann könnte es erscheinen, das soll es können
Handy ratgeber & tests
iPad mini 7: Dann könnte es erscheinen, das soll es können
DFB-Team
Nationalmannschaft
Frühstück, Aktivierung, Besprechung: Zeitplan zum EM-Anpfiff
Liebe im Alter
Liebe
Liebe im Alter: Wie man sich wieder mehr zu sagen hat