Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Mann in Pirmasens mit Teppichmesser verletzt

Eine Gruppe mischt sich in den Streit eines betrunkenen Paars ein. Ein Mann wird durch einen Stich verletzt.
Symbolbild
Das Blaulicht an einem Polizeiwagen ist eingeschaltet. © David Inderlied/dpa

Ein Unbekannter hat in Pirmasens einen 36-Jährigen mit einem Cuttermesser am Bein verletzt. Eine Gruppe von Männern soll sich zuvor am Montag in einen Streit des 36-Jährigen und dessen 33-jähriger Partnerin eingemischt haben, wie die Polizei mitteilte. Einer der Männer stach dem Opfer daraufhin in den Oberschenkel und feuerte einen Schuss aus einer Schreckschusspistole ab. Die Polizei traf das Paar daraufhin in seiner Wohnung an.

Die beiden waren den Angaben zufolge betrunken und wollten nichts mit der Polizei zu tun haben. Der Mann habe erst nach einiger Überzeugung zugestimmt, die nicht lebensbedrohliche Wunde im Krankenhaus behandeln zu lassen. Dort habe seine Partnerin die Behandlung andauernd gestört, bis sie schließlich von der Polizei gefesselt wurde. Dabei habe sie die Polizisten beleidigt; gegen sie wird daher nun ebenfalls ermittelt. Die Suche nach dem Täter der Körperverletzung dauert an.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Prinzessin Kate
People news
Prinzessin Kate nimmt öffentliche Termine wieder auf
Stefan Konarske
Tv & kino
Dortmunder «Tatort»-Kommissar kehrt zurück
Euro 2024 - Public Viewing in Köln
Musik news
Pünktlich zum EM-Start: Fußball-Hymnen in den Charts
Fußball-EM schauen
Das beste netz deutschlands
Fußball im TV: Warum jubeln die Nachbarn früher?
Galaxy Z Flip6: Alle Gerüchte in der Übersicht
Handy ratgeber & tests
Galaxy Z Flip6: Alle Gerüchte in der Übersicht
Lords Mobile: Alle aktuellen Promo-Codes für Juni 2024
Handy ratgeber & tests
Lords Mobile: Alle aktuellen Promo-Codes für Juni 2024
Auftaktsieg
Nationalmannschaft
Zauberfußball beim Rekordsieg: EM-Traumstart für Nagelsmann
Gestresster Mann
Gesundheit
Psychische Belastung? 5 Signale, dass alles zu viel wird