Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

«Mögliche Bedrohungssituation» in Aachener Klinik

Am späten Montagnachmittag sickern die ersten Nachrichten über einen größeren Polizei-Einsatz in einem Aachener Krankenhaus durch. Schnell wird über eine Geiselnahme spekuliert. Die Polizei hält sich bedeckt.
«Verdächtige Person» in Aachener Krankenhaus
Einsatzkräfte von Polizei und Rettungsdienst stehen vor einem Aachener Krankenhaus. © Ralf Roeger/dmp/dpa

Die Polizei ist wegen einer «möglichen Bedrohungssituation» im Aachener Luisenkrankenhaus im Einsatz. Dafür lägen Hinweise vor, hieß es in einer Mitteilung vom Montagabend. Polizei und Feuerwehr seien vor Ort. Die mögliche Bedrohung gehe von einer Frau im Krankenhaus aus, sagte eine Kölner Polizeisprecherin. Es lasse sich aber noch nicht sagen, ob die Frau bewaffnet sei und ob sie andere Menschen in ihrer Gewalt habe oder konkret bedrohe. Dafür sei die Lage noch zu unklar.

Eine Sprecherin der zuständigen Polizei bestätigte, dass es am Montag eine Rauchentwicklung im Inneren des Gebäudes gegeben habe. Zu den Hintergründen lägen ihr aber keine Informationen vor, sagte sie. Die «Bild»-Zeitung berichtete, eine Frau habe in dem Krankenhaus Pyrotechnik gezündet.

Von einer Geiselnahme war bei den Ausführungen der Polizeisprecherin nicht die Rede. Auch den Einsatz von Spezialkräften wollte sie nicht bestätigen. Es sei aber ein «großes Aufgebot» von Polizeikräften vor Ort. Ein dpa-Reporter sah vor Ort schwer bewaffnete Beamte mit Helmen, zudem kreiste ein Hubschrauber über dem Krankenhaus.

Die Kölner Polizei hatte am frühen Abend die Informationshoheit übernommen. Zuvor hatte eine Polizeisprecherin in Aachen bereits eine «verdächtige Person» in dem Krankenhaus bestätigt. Die Aachener Feuerwehr ließ keine Details über den Hintergrund ihres Einsatzes nach außen dringen. Vertreter des Krankenhauses wollten sich unter Verweis auf den laufenden Polizei-Einsatz nicht äußern. 

«Es kommt zu Straßensperrungen und Einschränkungen des Bahnverkehrs. Meiden Sie den Bereich weitläufig», warnte die Polizei lediglich via X (früher Twitter). Im Westen der Stadt wurde am Montagabend vorsichtshalber ein Streckenabschnitt der Bahn gesperrt. «Züge warten an geeigneten Bahnhöfen», teilte die DB Regio auf der Plattform X mit. Verspätungen, Teilausfälle und kurzfristige Änderungen im Zugverlauf seien möglich. Die Fahrgäste wurden aufgefordert, ihre Reiseverbindungen zu prüfen. Es sei unklar, wie lange der Einsatz dauern werde.

Das Krankenhaus wird von einem evangelischen Verein getragen. Nach eigenen Angaben werden in 15 Kliniken Patienten mit den unterschiedlichsten Krankheitsbildern behandelt.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Taylor Swift
Musik news
Taylor Swift mit großem Herzschmerz-Doppelalbum
Kenny Barron
Musik news
Kenny Barron gewinnt Deutschen Jazzpreis
Harry Styles
People news
Stalkerin von Harry Styles muss ins Gefängnis
Bitcoins
Das beste netz deutschlands
Bitcoin-Halving: Wie wirkt sich das Event auf die Kurse aus?
iPhone 17: Auf diese Upgrades warten iPhone-Fans seit Jahren
Handy ratgeber & tests
iPhone 17: Auf diese Upgrades warten iPhone-Fans seit Jahren
Pixel 8a: Alle Gerüchte zum neuen Mittelklasse-Smartphone von Google
Handy ratgeber & tests
Pixel 8a: Alle Gerüchte zum neuen Mittelklasse-Smartphone von Google
Julian Nagelsmann
Fußball news
Nagelsmann bleibt Bundestrainer - Keine Bayern-Rückkehr
Reserviert-Schild im Restaurant
Job & geld
Trotz Reservierung nicht auftauchen? Das kann teuer werden