Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

In NRW kicken EM-Favoriten - Deutschland muss dafür glänzen

Nur noch fünf Monate sind es bis zur Fußball-EM. Nach der Auslosung der Gruppen steht fest, dass viele Stars nach NRW kommen. Falls das deutsche Team Gruppenerster wird, spielt es auf jeden Fall in NRW. «Les Bleus» und «Seleção» sagen sich in Ostwestfalen «Gute Nacht».
Maskottchen Albärt
Albärt heißt das offizielle Maskottchen der UEFA-Europameisterschaft 2024 in Deutschland. © Federico Gambarini/dpa

Kylian Mbappé, Harry Kane, Ferran Torres, Bernardo Silva und Gianluigi Donnarumma. Das sind nur einige der Spieler, auf die sich die Fans zur Fußball-Europameisterschaft in Nordrhein-Westfalen freuen. Mit Frankreich, England und Spanien treten gleich drei Favoriten zu Gruppenspielen hier an. Mit Portugal und Italien sind zudem Teams in NRW zu Gast, mit denen bei Turnieren immer gerechnet werden muss. Die Stars werden zu Mannschaftsquartieren in Regionen abseits der Metropolen fahren. Die Austragungsorte rechnen mit einem großen Fandrang, auf den auch mit zusätzlichen Campingflächen und Wohnmobilstellplätzen reagiert wird.

Spiele

Mit den Stadien in Dortmund, Gelsenkirchen, Düsseldorf und Köln stellt NRW vier der zehn Spielorte der Fußball-EM 2024, die vom 14. Juni bis 14. Juli in Deutschland stattfindet. Damit werden 20 der insgesamt 51 Spiele des Turniers im bevölkerungsreichsten Bundesland ausgetragen. Dazu zählen ein Viertelfinale in Düsseldorf und ein Halbfinale in Dortmund. Zu den Topspielen in Nordrhein-Westfalen gehört die Partie Spanien gegen Italien am 20. Juni in Gelsenkirchen. Auch Deutschlands Gruppengegner Schottland, Schweiz und Ungarn müssen bei ihren Spielen in NRW punkten, wenn sie weiterkommen wollen.

Das deutsche Team tritt in der Gruppenphase zwar nur in München, Stuttgart und Frankfurt an, kann aber anschließend auch in NRW für Euphorie unter den Fans sorgen. Wenn Deutschland Gruppensieger wird, spielt das Team von Julian Nagelsmann auf jeden Fall in NRW. Das Achtelfinale wird bei dieser Konstellation in Dortmund stattfinden.

Gäste

Das Hermannsdenkmal und die Externsteine wären für Kylian Mbappé zwei Ausflugstipps. Frankreichs Nationalmannschaft bezieht ihr Quartier in einem Hotel in Bad Lippspringe. Das Training ist im nahe gelegenen Paderborn geplant. Auch die Portugiesen haben ein Quartier in Ostwestfalen gebucht. Für Bernardo Silva und Co. ist Harsewinkel bei Gütersloh das Anfahrtsziel. Die Italiener um Torhüter Gianluigi Donnarumma schlagen ihr Quartier in Iserlohn im Sauerland auf. Ob die Spieler Zeit für Ausflüge bekommen, ist unklar. Manche Mannschaften kapseln sich ab, andere begrüßen Fans an einem Tag der offenen Tür.

Gastgeber

Zur EM erwartet die Tourismusbranche gerade in den Gastgeberstädten ausgebuchte Hotels und volle Innenstädte. Wie bei großen Messen dürfte aber auch das Umland davon profitierten. Gelsenkirchen rechnet zu den vier Spielen mit einer sechsstellige Zahl an Fußballfans. Darunter dürften zahlreiche Campingtouristen sein. «Im gesamten Stadtgebiet Gelsenkirchens werden daher Pop-Up-Campingplätze und Wohnmobilstellplätze während der Euro 2024 angeboten», sagte ein Sprecher. Damit sollen Tausende zusätzliche Übernachtungsmöglichkeiten geschaffen werden.

Auch in Dortmund laufen Planungen, um Campingflächen und Wohnmobilstellplätze in ausreichender Zahl anbieten zu können. Die Stadt erwartet jeweils rund 100.000 Fans zu den sechs EM-Spielen, die die Partien im Stadion, in der Fanzone auf dem Friedensplatz und im Westfalenpark beim Public Viewing verfolgen. In der Fanzone würden alle 51 Spiele bei kostenfreiem Eintritt auf vier je 15 Quadratmeter großen Leinwänden übertragen, sagte ein Sprecher.

Köln geht davon aus, dass eine große Fananzahl aus Schottland und England anreist. Zum Spiel des Nachbarlandes Belgien an einem Samstag werde mit vielen Tagestouristen gerechnet, sagte ein Sprecher. Die Schweiz trage ihre ersten beiden EM-Spiele in Köln aus, so dass Fans voraussichtlich gleich mehrere Tage blieben. Als vorübergehende Unterkunft stehe Besuchern zum Beispiel das «Fan Camp Cologne» zur Verfügung, das vom 12. Juni bis zum 2. Juli geöffnet sei und in der Nähe des Fernbahnhofs Köln Messe/Deutz liege. Ähnlich wie bei einem Campingplatz könnten Fans dort in ihren eigenen Zelten übernachten.

In Düsseldorf werden während der 31 Tage der EM insgesamt mehr als eine halbe Million Besucher in den drei Fanzonen und bei den fünf Spielen im Stadion erwartet, wie aus einer Übersicht der städtischen Gesellschaft für Veranstaltungen, D.Live, hervorgeht. Falls das Nachbarland Niederlande in Düsseldorf als Gruppenzweiter im Achtelfinale spielen sollte, könne man von Zehntausenden zusätzlichen Fans in der Landeshauptstadt ausgehen, sagte ein Stadtsprecher.

«Die Fußball-Europameisterschaft 2024 stellt Nordrhein-Westfalen auch als Tourismusregion ins Schaufenster», sagte ein Sprecher der Staatskanzlei. Er verwies auf direkte Effekte für Hotels, Gastronomie und Einzelhandel auch über die Austragungsorte hinaus. Außerdem kämen weltweit Menschen als Zuschauende mit den Austragungsorten in Kontakt und lernten so NRW «als Herz des Turniers» kennen.

© dpa ⁄ Holger Schmidt und Volker Danisch, dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Ich hab' noch so viel vor
Tv & kino
Zum Teufel mit den Prognosen: «Ich hab' noch so viel vor»
Filmfestival in Cannes - «The Apprentice»
Tv & kino
Trump will gegen Film über ihn vorgehen
Senua’s Saga: Hellblade 2 | Test: Die Hölle erwartet Dich im Action-Adventure-Game
Games news
Senua’s Saga: Hellblade 2 | Test: Die Hölle erwartet Dich im Action-Adventure-Game
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
KI-Gesetz der EU endgültig beschlossen
KI-Gipfel in Südkorea
Internet news & surftipps
KI-Gipfel: Unternehmen verpflichten sich zu KI-Sicherheit
Smarte Growbox: Hey-abby Grow Box «OG Edition»
Das beste netz deutschlands
Smarte Growboxen: Einfacher Cannabis-Anbau zu Hause
Toni Kroos
Fußball news
Königlicher Kroos hört nach EM auf: «Happy und traurig»
Rollstuhl vor einem behindertengerechten Beet
Wohnen
Garten für alle: Barrierefreiheit im Grünen