Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Generalkonsulin bestürzt nach Messerattacke auf Ukrainer

Zwei junge Ukrainer sterben bei einem Messerangriff in Oberhausen. Die mutmaßlichen Täter sind fast noch Kinder. Die Generalkonsulin beklagt «eine riesige Tragödie» für ihre Landsleute.
Busbahnhof Oberhausen
Ein Bus steht an Bahnsteig 4 am Busbahnhof in Oberhausen. © Christoph Reichwein/dpa

Die Generalkonsulin der Ukraine in Düsseldorf Iryna Shum und Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) haben sich bestürzt über den tödlichen Messerangriff auf zwei junge Ukrainer in Oberhausen geäußert. Shum sprach am Mittwoch in Düsseldorf von einer «riesigen Tragödie» sowohl für die Ukrainer in ihrer Heimat als auch in NRW. Das Generalkonsulat sei in ständigem Kontakt sowohl mit den Eltern der Getöteten, die beide als große Basketball-Talente galten, als auch mit der Staatsanwaltschaft und Polizei in Essen.

Die beiden 17 und 18 Jahre alten Ukrainer waren am 10. Februar angegriffen und durch Messerstiche sehr schwer verletzt worden. Der 17-Jährige starb unmittelbar nach der Tat im Krankenhaus. Der 18-Jährige wurde auf der Intensivstation behandelt und starb dort laut Polizei am vergangenen Dienstag, zehn Tage nach dem Angriff. Vier 14- bis 15-jährige Jugendliche gelten als dringend tatverdächtig und sitzen in Untersuchungshaft.

Laumann sprach von einem «unsagbaren Verbrechen». Wenn die Sicherheit von Menschen nicht gewährleistet werden könne, sei das immer schlimm. Zu den Hintergründen, warum das in diesem Fall so gewesen sei, könne er aber nichts sagen. Laumann und Shum äußerten sich während einer Pressekonferenz zur Versorgung von ukrainischen Patienten in NRW-Krankenhäusern zu dem Fall.

Auf die Frage, ob das Verbrechen in ihrer Heimat als Gewalttat gezielt gegen Ukrainer gewertet werde, antwortete die Generalkonsulin: «Wir warten auf offizielle Informationen.» Die Hoffnung, dass wenigstens der zweite junge Mann überleben würde, sei groß gewesen, sagte Shum. «Aber leider ist es so, dass er verstorben ist. Und ja, es ist schwierig.»

Die beiden Opfer waren vor dem Krieg in der Ukraine nach Deutschland geflüchtet. In Düsseldorf spielten die beiden Basketball-Talente bei den ART Giants in der U19-Bundesliga.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Roberto Cavalli
People news
Italienischer Modedesigner Roberto Cavalli gestorben
Pokémon Horizonte: Neue Serie ohne Ash Ketchum
Tv & kino
Pokémon Horizonte: Neue Serie ohne Ash Ketchum
Fallout-Serie: Das Ende erklärt – was passiert in den Vaults wirklich?
Tv & kino
Fallout-Serie: Das Ende erklärt – was passiert in den Vaults wirklich?
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Handy ratgeber & tests
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Xperia 10 VI: Macht Sony alles anders?
Handy ratgeber & tests
Xperia 10 VI: Macht Sony alles anders?
Xabi Alonso
Fußball news
Alonsos Leverkusen vor historischem Titel
Büro: Frau schaut nachdenklich auf telefonierenden Mann
Job & geld
Wettbewerb ohne Verlierer: Konkurrenz richtig nutzen