Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Braunschweig vor Abstiegs-Duell: «Eine große Chance für uns»

Drittletzter gegen Vorletzter: Das Spiel Eintracht Braunschweig gegen Hansa Rostock hat am Freitagabend eine große Bedeutung für den Abstiegskampf. Braunschweigs Trainer gibt sich sehr selbstbewusst.
Trainer Daniel Scherning von Eintracht Braunschweig
Der Trainer Daniel Scherning von Eintracht Braunschweig steht vor Spielbeginn auf dem Platz. © Daniel Karmann/dpa

Trainer Daniel Scherning von Eintracht Braunschweig sieht in dem Abstiegskampfduell mit dem FC Hansa Rostock am Freitagabend «eine große Chance für uns». Man müsse noch einmal festhalten, sagte Scherning am Donnerstag: «Wir hatten am 6. November nach dem Derby in Hannover acht Punkte Rückstand auf Hansa Rostock. Wir lagen am Boden. Jetzt liegen wir zwei Punkte vor Rostock und haben die Chance, auf fünf davonzuziehen.» Das sei «für diesen Moment eine herausragende Ausgangsposition».

Die Braunschweiger stehen vor diesem Kellerduell (Freitag, 18.30 Uhr/Sky) auf dem Relegationsrang, die Rostocker als Tabellenvorletzter auf dem ersten von zwei direkten Abstiegsplätzen. Und während es bei Hansa am Freitagabend vielleicht auch schon um den Job von Trainer Mersad Selimbegovic geht, sagte sein Kollege Scherning selbstbewusst: «Wir können diese Duelle «Do or Die»: Osnabrück im ersten Spiel. Kaiserslautern vor der Winterpause. Wir haben beide gewonnen. Wovor soll ich Angst haben?»

Die lange Zeit abgeschlagene Eintracht legte in den vergangenen Monaten eine beeindruckende Aufholjagd hin und gewann nach dem Trainerwechsel zu Daniel Scherning sechs der ersten neun Spiele. In den vergangenen drei Partien gegen St. Pauli (0:1), Hertha BSC (1:1) und den 1. FC Nürnberg (1:2) fehlte die hohe Intensität der Vorwochen jedoch zum Teil.

Er verstehe die Fragen nach einem möglichen Formverlust, sagte Scherning am Donnerstag dazu: «Aber was habt ihr gedacht: Dass wir durch die Liga marschieren und noch Platz acht angreifen? Es macht mir überhaupt keine Sorgen, weil ich sehe, was die Mannschaft seit November zeigt und was sie jeden Tag im Training leistet. Ich bin komplett überzeugt, dass wir morgen ein positives Ergebnis holen werden.»

Der ehemalige Trainer des VfL Osnabrück und von Arminia Bielefeld hat aber auch einen großen Respekt vor den kriselnden Rostockern. «Die werden uns alles abverlangen», sagte Scherning. «Für mich ist es etwas überraschend, dass sie da unten stehen. Ich habe sie nicht im oberen Drittel erwartet. Aber sie haben viel Qualität im Kader.»

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
München
Musik news
Vertragsverlängerung für Münchner Opernchefs
Paris
Kultur
Petition gegen Schließung von Centre Pompidou ab 2025
Harlan Coben: Die Reihenfolge der Serien, Filme und Bücher
Tv & kino
Harlan Coben: Die Reihenfolge der Serien, Filme und Bücher
Samsung Galaxy S24 FE: Wird es besser als das Galaxy S24?
Handy ratgeber & tests
Samsung Galaxy S24 FE: Wird es besser als das Galaxy S24?
Widget-Ansicht auf dem Windows-Sperrbildschirm
Das beste netz deutschlands
So schalten Sie den neuen Sperrbildschirm in Windows ab
Funkmast
Internet news & surftipps
Netzagentur-Chef: Pflicht für flächendeckendes Handynetz
Manuel Neuer
Nationalmannschaft
Neuer und seine «krassen Aktionen» - EM als Schlusspunkt?
Eine Überwachungskamera hängt an einer Fassade
Job & geld
Urteil: Schwenkbare Kamera am Haus ist unzulässig