Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Berufungsprozess um Terroranschlag von Nizza begonnen

Bei einem Terroranschlag 2016 im südfranzösischen Nizza tötet ein Attentäter mit einem Laster 86 Menschen. In Paris werden nun erneut mutmaßliche Helfer in den Blick genommen.
Prozess um Nizza-Anschlag startet
Menschen haben Blumen und Kerzen nach dem Anschlag an der Promenade des Anglais niedergelegt, bei der der Attentäter mit einem LKW in die Menschenmenge gafahren war. © Andreas Gebert/dpa

Knapp acht Jahre nach einem wahrscheinlich islamistisch motivierten Terroranschlag in Nizza mit 86 Toten beleuchtet ein Gericht in Paris erneut die Rolle mutmaßlicher Helfer. Am Montag begann das Berufungsverfahren gegen zwei Männer, die den Attentäter unterstützt haben sollen. Bei dem Verfahren in erster Instanz zu dem Anschlag, bei dem auch zwei Schülerinnen und eine Lehrerin aus Berlin getötet worden waren, galten sie als die Hauptangeklagten.

Die beiden Männer waren Ende 2022 wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung zu 18 Jahren Haft verurteilt worden. Sie hätten den Attentäter moralisch und materiell unterstützt und ihn inspiriert, urteilte das Gericht. Laut Staatsanwaltschaft wussten sie um die Gesinnung des Mannes und dass er in der Lage sei, einen Anschlag zu begehen. Auch sollen sie in die Suche nach einer Waffe eingebunden gewesen sein.

Am 14. Juli 2016, dem französischen Nationalfeiertag, war der Tunesier Mohamed Lahouaiej Bouhlel auf der Flaniermeile Promenade des Anglais in Nizza mit einem tonnenschweren Lastwagen in eine Menschenmenge gerast. Er schoss auch auf Menschen. Letztlich gab es 86 Todesopfer und mehr als 200 Verletzte. Der Gewalttäter wurde nach der Tat erschossen.

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte den Anschlag für sich. Laut Gericht war dieses angebliche Bekenntnis trotz des Interesses des Täters für den Dschihadismus opportunistisch. Eine Verbindung zu einer Terrororganisation sei nicht gefunden worden, aber eine klare Inspiration beim Dschihadismus.

In dem Mammutverfahren in erster Instanz waren mehr als 2000 Angehörige und Opfer als Nebenklägerinnen und Nebenkläger aufgetreten. Im Berufungsverfahren sollen nun auch Kinder aussagen. Der Prozess ist bis Mitte Juni angesetzt.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Will Smith - Europapremiere «Bad Boys: Ride or Die»
Tv & kino
«Bad Boys: Ride or Die»: Will Smith in Berlin
König Charles
People news
Berühmter Baum gefällt: König Charles bekommt Ableger
Bridget Jones 4: Was zur Fortsetzung mit Renée Zellweger bekannt ist
Tv & kino
Bridget Jones 4: Was zur Fortsetzung mit Renée Zellweger bekannt ist
Pixel 8a vs. iPhone SE: Das unterscheidet die Mittelklasse-Smartphones
Handy ratgeber & tests
Pixel 8a vs. iPhone SE: Das unterscheidet die Mittelklasse-Smartphones
Ein Mann tippt auf einem Google Pixel 6
Das beste netz deutschlands
Googles «Mein Gerät finden»: So funktioniert der Service
Die CallYa-Tarife von Vodafone: Mehr Datenvolumen zum gleichen Preis bei den Prepaid-Angeboten
Das beste netz deutschlands
Die CallYa-Tarife von Vodafone: Mehr Datenvolumen zum gleichen Preis bei den Prepaid-Angeboten
Klassenerhalt
Fußball news
VfL Bochum nach Krimi gegen Düsseldorf weiter erstklassig
Eine Fähre liegt im Hafen von Piraeus
Reise
Nicht mit voll geladenem E-Auto auf griechische Fähre