Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Internationale Luftfahrtmesse ILA bis 2030 gesichert

Die Luftfahrtmesse ILA in Schönefeld bei Berlin ist wichtiger Branchentreff und Publikumsmagnet zugleich. Nun steht fest, dass die Veranstaltung auch in den kommenden Jahren in der Region stattfindet.
Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung Berlin 2022
Franziska Giffey (SPD), damals Regierende Bürgermeisterin, und Dietmar Woidke (r, SPD), Ministerpräsident von Brandenburg, vor einem Flugzeug-Modell. © Wolfgang Kumm/dpa/Archivbild

Die internationale Luftfahrtmesse ILA in Schönefeld bei Berlin ist bis 2030 gesichert. Die Länder Berlin und Brandenburg unterzeichneten dazu am Dienstag in der Hauptstadt eine Rahmenvereinbarung mit der Messe Berlin, dem Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) sowie der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH. Beide Nachbarländer zusammen beteiligen sich demnach an den ILA-Messen 2026, 2028 und 2030 mit je 5,5 Millionen Euro.

«Die ILA ist die weltweit älteste Luftfahrtausstellung und das wichtigste Schaufenster der Branche in Deutschland», erklärte Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) nach einer gemeinsamen Kabinettssitzung beider Länder in Berlin. «Als eine der drei bedeutendsten Luftfahrt-Technologie-Kompetenzzentren ist die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg der ideale Austragungsort für die ILA und profitiert enorm von ihr.»

Sie sei wichtiger Impulsgeber für Wachstum und Beschäftigung in der Region. «Deswegen war es Brandenburg ein besonderes Anliegen, der ILA eine langfristige Perspektive und Planungssicherheit zu geben.»

Ähnlich äußerte sich Berlins Regierender Bürgermeister Kai Wegner (CDU). «Die Luft- und Raumfahrtindustrie schafft und sichert als Schlüsselindustrie der Hauptstadtregion gute Arbeitsplätze.» Deshalb sei es wichtig sicherzustellen, dass die ILA in der Region bleibe.

Die ILA findet in der Regel alle zwei Jahre statt und zieht Zehntausende Besucher an. Die nächste Ausgabe ist vom 5. bis 9. Juni in Schönefeld geplant - mit deutlich mehr Ausstellern als bei der coronabedingt reduzierten Ausgabe 2022. Dabei stehen nach Angaben Wegners Zukunftsthemen wie klimaneutrales Fliegen und die Digitalisierung im Mittelpunkt.

BDLI-Präsidiumsmitglied Martin Kroell dankte beiden Landesregierungen für den «starken Rückhalt». «Das ist keine Selbstverständlichkeit, sondern zusätzlicher Ansporn für uns.» Die ILA sei für den Verband und insbesondere für den Mittelstand von unschätzbarem Wert, weil sie alle relevanten Akteure der Branche beteilige, Zukunftsthemen bündele und vorantreibe.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Rod Stewart
People news
Rod Stewart: «Putin muss gestoppt werden»
Aus Mangel an Beweisen
Tv & kino
Das sind die Streaming-Tipps für die Woche
Coldplay auf der Bühne
Musik news
Coldplay: Platte aus Plastikflaschen
Samsung Galaxy S24 FE: Wird es besser als das Galaxy S24?
Handy ratgeber & tests
Samsung Galaxy S24 FE: Wird es besser als das Galaxy S24?
Widget-Ansicht auf dem Windows-Sperrbildschirm
Das beste netz deutschlands
So schalten Sie den neuen Sperrbildschirm in Windows ab
Funkmast
Internet news & surftipps
Netzagentur-Chef: Pflicht für flächendeckendes Handynetz
Torjubel
Fußball news
Pechvogel Lukaku: Belgien nach Auftaktpleite unter Druck
Arbeit am Laptop
Job & geld
«Finanztest»: Online-Rechtsberatung überzeugt nicht immer