Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Berliner Zoo arbeitet auf neuen Panda-Nachwuchs hin

Ende 2023 reisten die Berliner Panda-Brüder Pit und Paule nach China ab. Die Elterntiere blieben im Zoo zurück. Doch sie sollen dort nicht lange alleine sein.
Erster Ausflug der Berliner Panda-Zwillinge
Die Panda-Zwillinge Meng Xiang (l, Pit) und Meng Yuan (Paule) spielen im Januar 2020 erstmals während eines Ausfluges in ihrem Gehege miteinander. © Gregor Fischer/dpa

Im Berliner Zoo werden die Pläne für neuen Panda-Nachwuchs konkreter. Bei Panda-Dame Meng Meng (10) würden bereits täglich Urinproben gesammelt, teilte der Zoo am Donnerstag mit. Es gehe darum, hormonelle Veränderungen abzulesen. Denn das Fenster der Empfängnisbereitschaft bei Weibchen ist klein. Nun wartet der Zoo auf das Signal, dass es so weit sein könnte, um Fachleute für Reproduktionsmedizin aus China einzubestellen.

Diese hatten Meng Meng und ihrem Partner Jiao Qing (13) schon einmal mit künstlicher Befruchtung auf die Sprünge geholfen. 2019 war die erste Panda-Geburt in einem deutschen Zoo überhaupt eine Sensation: Die Zwillinge Pit und Paule sind mittlerweile allerdings nicht mehr in Berlin, sie wurden Ende vergangenen Jahres nach China geflogen. Damit ist in der Panda-Anlage im Zoo, die einst zehn Millionen Euro kostete, wieder Platz für Jungtiere.

Bereits im November hatte der Zoo erklärt, dass Meng Meng «rein theoretisch» in diesem Frühjahr wieder signalisieren könne, dass sie empfängnisbereit ist. Im Optimalfall sei Ende des Sommers wieder Nachwuchs denkbar. «Nochmal Panda-Nachwuchs in Berlin wäre für uns im Zoo Berlin das Größte, denn dann könnten unsere Gäste die ersten tapsigen Panda-Schrittchen dieses Mal live bei uns mitverfolgen», wurde Zoodirektor Andreas Knieriem am Donnerstag in der Mitteilung zitiert. Als Pit und Paule klein waren, standen die Corona-Pandemie und Lockdowns dem erhofften Publikumserfolg im Wege.

Nach den Krisenjahren sind die Besucherzahlen von Zoo, Aquarium und Tierpark in Berlin 2023 wieder auf ein Rekordniveau gestiegen, wie ebenfalls mitgeteilt wurde. 5,6 Millionen Menschen seien in die Einrichtungen gekommen. Der Berliner Zoo hält als einziger in Deutschland seit 2017 wieder Große Pandas als Leihgaben Chinas. Der Zoo in der City-West und sein Pendant im Osten der Stadt, der Tierpark, werden seit Jahren sukzessive modernisiert. Insgesamt leben dort den Angaben zufolge mehr als 25.000 Tiere.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Regisseur Jon M. Chu
Kultur
«Crazy Rich»-Filmhit kommt als Musical auf die Bühne
Protestaktion bei der Kunstbiennale
Kultur
Anti-Israel-Protest bei Kunstbiennale in Venedig
Travis Kelce
People news
Football-Star Travis Kelce wird Quizshow-Moderator
Android 15: Neuerungen, Release & Co. im Überblick
Handy ratgeber & tests
Android 15: Neuerungen, Release & Co. im Überblick
Tastatur eines Laptops
Internet news & surftipps
Hintertür für Windows: Russische Schadsoftware entdeckt
iOS 18: KI-Funktionen und weitere Gerüchte zum Apple-Betriebssystem
Handy ratgeber & tests
iOS 18: KI-Funktionen und weitere Gerüchte zum Apple-Betriebssystem
Bayern München - FC Arsenal
Champions league
Fünfter Startplatz: Bundesliga baut Vorsprung aus
Mann mit Lesebrille am Smartphone
Job & geld
Arbeit am Bildschirm: Welche Brille brauche ich?