Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Matthäus: Hansi hat etwas, was Tuchel nicht hat

Kehrt der Triple-Trainer zurück? Es gibt Spekulationen um Hansi Flick und den FC Bayern - und die sind laut Lothar Matthäus verständlich. Thomas Helmer ist da ganz anderer Meinung.
Hansi Flick und Lothar Matthäus
Bundestrainer Hansi Flick (l) steht beim TV-Interview von RTL mit dem ehemaligen Nationalspieler und TV-Experten Lothar Matthäus zusammen. © Christian Charisius/dpa

Die Spekulationen um eine mögliche Rückkehr von Hansi Flick zum FC Bayern München im Falle einer Trennung von Trainer Thomas Tuchel haben auch Lothar Matthäus erreicht. «Hansi Flick ist immer ein Name bei Bayern, man kennt seine Erfolgsgeschichte, er ist frei im Moment», sagte der deutsche Rekord-Nationalspieler der «Bild»: «Ich sage nicht, dass er ein besserer Trainer ist. Aber Hansi hat etwas, was Tuchel vielleicht nicht hat. Er hat es jedenfalls immer geschafft, seine Spieler zu stärken und ihnen ein großes Selbstvertrauen einzuimpfen.»

Thomas Helmer, Matthäus' früherer Teamkollege beim FC Bayern und in der Nationalmannschaft, hält von dem Gerücht aber nichts. «Das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen und halte ich auch für keine gute Idee», sagte Helmer im Podcast «Kicker Daily». Doch auch der 58-Jährige sieht Tuchel unter Druck: «Die Zahlen sprechen nicht für ihn, im Gegenteil.»

Laut Informationen der «Sport Bild» soll der Name Flick intern gefallen sein als mögliche Sofortlösung für den Fall, dass Tuchel die Wende bei den Bayern nicht mehr schafft. Der ehemalige Bundestrainer Flick stand bereits von 2019 bis 2021 für die Münchner als Chefcoach an der Seitenlinie und gewann mit dem Club unter anderem das Triple 2020 bestehend aus Champions League, nationaler Meisterschaft und DFB-Pokal.

Medienberichten zufolge soll Flick auch beim spanischen Topclub FC Barcelona als Nachfolger von Trainer Xavi Hernández ab kommendem Sommer im Gespräch sein.

Die Trainer-Diskussion könnten die Medien führen, befand Münchens Nationalspieler Thomas Müller nach dem 0:1 am Mittwochabend in der Champions League bei Lazio Rom auf die Frage, ob Tuchel noch der richtige Coach sei. «Da sind wir Spieler erstens die völlig falschen Ansprechpartner», sagte Müller, ehe er laut und gereizt zu den Tuchel-Fragen anschloss: «Das ist auch ein Stück weit respektlos.»

Bayern Münchens Sportdirektor Christoph Freund rückt nicht von Tuchel ab. «Wir sitzen alle in einem Boot. Es ist jetzt nicht einfach, aber wir werden da gemeinsam rauskommen, das ist unser großes Ziel», sagte der Österreicher.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Chicago Med Staffel 10: Das wissen wir zu Release, Story und Cast
Tv & kino
Chicago Med Staffel 10: Das wissen wir zu Release, Story und Cast
Gina Lollobrigida
People news
Lollobrigidas Uhr von Fidel Castro versteigert
Pokémon Unite: Die besten Builds und Movesets für jedes Pokémon
Games news
Pokémon Unite: Die besten Builds und Movesets für jedes Pokémon
Die GigaCube-Tarife für Dein GigaZuhause: Highspeed-Internet ohne Festnetz-Anschluss
Das beste netz deutschlands
Die GigaCube-Tarife für Dein GigaZuhause: Highspeed-Internet ohne Festnetz-Anschluss
Gutscheinkarten der Downloadplattform Steam
Das beste netz deutschlands
Valve: Steam-Konto vererben ist nicht vorgesehen
Little Impacts: Das musst Du zum Nachhaltigkeits-Spiel des Umweltbundesamtes wissen
Handy ratgeber & tests
Little Impacts: Das musst Du zum Nachhaltigkeits-Spiel des Umweltbundesamtes wissen
Olympiakos Piräus - AC Florenz
Fußball news
Olympiakos Piräus gewinnt Titel in der Conference League
Ein kleiner Gemüsegarten
Wohnen
Mischkultur: Wer passt zu wem ins Beet?