Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Heidenheim verpflichtet Ulmer Aufstiegshelden Scienza

Bundesligist Heidenheim bedient sich beim Überraschungsteam aus Ulm und schnappt sich dessen Offensiv-Ass. Scienza ist bereits der sechste Neuzugang der Heidenheimer.
Leo Scienza
Ulms Leo Scienza feiert den Aufstieg. © Harry Langer/DeFodi Images/dpa

Fußball-Bundesligist 1. FC Heidenheim hat Offensivspieler Léo Scienza vom SSV Ulm 1846 verpflichtet. Der gebürtige Brasilianer erhält auf der Ostalb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2027. Scienza sei eine «der großen Entdeckungen der diesjährigen Drittliga-Saison» gewesen, sagte Heidenheims Sportchef Robert Strauß in einer Clubmitteilung vom Donnerstag. «Er hatte maßgeblichen Anteil am Erfolg seiner aktuellen Mannschaft und bringt nun eine neue Komponente in unser Offensivspiel ein.»

Scienza war mit den Ulmern in der vergangenen Spielzeit der direkte Durchmarsch von der Regionalliga in die Zweite Liga gelungen. Der 25-Jährige kam dabei auf zwölf Tore und 15 Vorlagen. Er ist nach Julian Niehues (1. FC Kaiserslautern), Luca Kerber (1. FC Saarbrücken), Sirlord Conteh (SC Paderborn), Mathias Honsak (SV Darmstadt 98) und Maximilian Breunig (SC Freiburg II) bereits der sechste Heidenheimer Neuzugang.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Netflix-Dokuserie «Kaulitz & Kaulitz»
Tv & kino
Die Kaulitz-Brüder ganz privat in Netflix-Serie
«Babylon Berlin»
Tv & kino
Letzte «Babylon Berlin»-Staffel spielt 1933
Anne Applebaum
Kultur
Friedenspreis geht an Historikerin Anne Applebaum
Eine Frau öffnet WhatsApp auf einem Smartphone
Das beste netz deutschlands
Das ist der Grund: E-Mail-Adresse in Whatsapp hinterlegen
«Chatkontrolle»
Handy ratgeber & tests
Chatkontrolle: Staatliche Überwachung per WhatsApp
Ein Mann am Laptop blickt auf sein Smartphone
Das beste netz deutschlands
WhatsApp führt 30-Tage-Frist ein: So sichern Sie Ihre Daten
Toto Wolff
Formel 1
E-Mail mit Sabotagevorwürfen gegen Mercedes keine Straftat
Eine Fenchelknolle
Familie
Völlig unterschätzte Knolle: Start frei in die Fenchelsaison