Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Past Lives – In einem anderen Leben | Kritik: Lässt ein Film über Zweifel Dich am Film zweifeln?

Jede:r zweifelt mal an der ein oder anderen Lebensentscheidung. Im Drama „Past Lives – In einem anderen Leben“ ist Zweifel das Hauptthema. Ob die Entscheidung ins Kino zu gehen die Richtige ist, erfährst Du in unserer Filmkritik zu Past Lives – In einem anderen Leben.
Past Lives – In einem anderen Leben | Kritik: Lässt ein Film über Zweifel Dich am Film zweifeln?
Past Lives – In einem anderen Leben | Kritik: Lässt ein Film über Zweifel Dich am Film zweifeln? © Twenty Years Rights LLC

Na Young (Kinderdarstellerin: Seung-ah Moon) und Hae Sung (Kinderdarsteller: Seung-min Leem) sind seit der Grundschule unzertrennlich. Zumindest bis zu dem Zeitpunkt als Na mit ihrer Familie nach Kanada auswandert. Zwölf Jahre später arbeitet Na, die nun Nora heißt (nun dargestellt von Greta Lee), als Dramatikerin in New York und Hae Sung (nun Yoo Teo) als Ingenieur in Seoul.

Während sie ihrem neuen Leben nachgeht und kaum mehr an ihren Freund aus Kindertagen denkt, sucht Hae Sung nach ihr, um wieder Kontakt aufzunehmen. Dank Videochats können sich die beiden austauschen und ihre Beziehung erneut aufleben lassen. Doch lange hält auch diese Freundschaftsepisode nicht. Bis zu dem Tag als Hae Sung beschließt, Nora in New York zu besuchen. Endlich sehen sie sich nach 24 Jahren wieder und Hae Sung ist bereit, Nora seine Gefühle zu gestehen. Dumm nur, dass sie mittlerweile seit sieben Jahren mit Arthur (John Magaro) verheiratet ist.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Past Lives – In einem anderen Leben: Hätte, hätte, Fahrradkette

Das Drama Past Lives verarbeitet drei Phasen in den Leben von Na beziehungsweise Nora und Hae Sung. Während wir nur kurz Einblicke in die Kindheit der beiden bekommen, konzentriert sich der Film schnell auf die Phasen, die zwölf und 24 Jahre später ansetzen.

Nora und Hae Sung (Past Lives) als Kinder

Nora und Hae Sung sind seit der Grundschule unzertrennlich. — Bild: © Twenty Years Rights LLC

In der zweiten Phase verfolgen wir Nora dabei, wie sie von Kanada nach New York zieht. Dort eifert sie ihrem Vater nach und wird Dramaturgin. Zudem passt sie sich der amerikanischen Lebensweise an, ohne dabei ihre südkoreanischen Wurzeln zu vergessen. Sie scheint in ihrem neuen Leben mehr angekommen zu sein, als Hae Sung es in seinem je war. Bereits während seines Studiums überkommen ihn Zweifel, ob die Entscheidungen, die er getroffen hat, die richtigen waren. Er malt sich aus, was hätte sein können. Auch wenn er zunächst nicht unzufrieden wirkt, verstehen wir als Zuschauer:innen langsam, dass etwas an ihm nagt. Dafür braucht Regisseurin und Drehbuchautorin Celine Song fast den halben Film, was wir tatsächlich etwas anstrengend fanden.

Spektakulär unspektakulär

Bereits nach der ersten Phase wird klar, dass Hae Sung Nora scheinbar mehr vermisst als umgekehrt. Er ist es, der nach ihr sucht, aber sie ist sich die ganze Zeit nicht sicher, ob sie den Kontakt wirklich möchte. Dies wird auch beim Abschluss der zweiten Phase, dem Wiedersehen per Videochat und dem durch sie eingeleiteten Ende deutlich.

Nora bricht erneut den Kontakt ab und beide gehen weiter ihren Werdegang. Dabei sind ihre Lebenswege spektakulär unspektakulär. Dass sich Leben in unterschiedliche Richtungen bewegen können, wissen Zuschauer:innen meist aus eigener Erfahrung. Regisseurin und Drehbuchautorin Celine Song pocht aber in schier endlos wirkenden Szenen darauf, dies deutlich darzustellen. Das Problem hierbei ist jedoch, dass sowohl Noras als auch Hae Sungs Leben nicht außergewöhnlich sind. Vielleicht ist genau das der Kniff der Story – der uns allerdings sehr ermüdet hat, weil kaum etwas passiert.

Mehr Drama im letzten Drittel und ein grandioser Cast

Glücklicherweise nimmt Past Lives in der dritten Phase, als Hae Sung sich entschließt, nach New York zu fliegen und seine mittlerweile verheiratete Kindheitsfreundin zu besuchen, ein wenig mehr Fahrt auf. Hier zeigt der Kammerspiel-Cast, was feinfühliges Spiel wirklich bedeutet.

Nora und Hae Sung (Past Lives) stehen zusammen in der Bahn und unterhalten sich

Hae Sung fliegt nach New York, um Nora zu besuchen. — Bild: © Twenty Years Rights LLC

Yoo Teo mimt großartig den von Zweifel zerfressenen Hae Sung, während man auch bei Greta Lee (Nora) langsam aber sicher die Zweifel im Gesicht sieht. Wirklich beeindruckend ist hingegen die Leistung von John Magaro, der den verständnisvollen Ehemann Arthur verkörpert. Durch sein Spiel wird uns als Zuschauer:innen klar, dass es nicht immer ein großes Drama mit Happy End für wen auch immer geben muss, sondern dass Gefühle auch durch Minimalismus ausgedrückt werden können.

Past Lives – In einem anderen Leben in der Kritik: Unser Fazit

Past Lives – In einem anderen Leben ist ein sehr langsames Drama, dessen Dramaturgie lange vor sich hin schwelt und unsere Geduld auf die Probe stellt. Die ständigen Zweifel über die eigenen Entscheidungen wirken als Hauptthema irgendwann abgenutzt.

Der Gang ins Kino lohnt sich aber für den letzten Akt, denn gerade hier zeigen alle drei Darsteller:innen, dass ein gutes Drama durch seine Schauspieler:innen lebt. Bis dahin musst Du jedoch erst einmal eine Stunde durchhalten.

Genre: Drama
Bundesstart: 17. August 2023
Laufzeit: 128 Minuten
FSK: Ab 0 Jahren freigegeben
Regie: Celine Song
Drehbuch: Celine Song

Dieser Artikel Past Lives – In einem anderen Leben | Kritik: Lässt ein Film über Zweifel Dich am Film zweifeln? kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Sarah Schindler
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Scooter Braun
Musik news
US-Musikmanager Scooter Braun tritt ab
Katy Perry
Musik news
Katy Perry bringt neue Musik raus - sexy Werbung
Discokugel
Musik news
Bekannt für Dance-Hymnen: Musiker Dario G gestorben
Kitzrettungsaktion in Sachsen-Anhalt
Das beste netz deutschlands
«Landwirtschaft.de»: Wissen über das Essen auf dem Teller
Samsung Galaxy S24 FE: Wird es besser als das Galaxy S24?
Handy ratgeber & tests
Samsung Galaxy S24 FE: Wird es besser als das Galaxy S24?
Widget-Ansicht auf dem Windows-Sperrbildschirm
Das beste netz deutschlands
So schalten Sie den neuen Sperrbildschirm in Windows ab
Kylian Mbappé
Fußball news
Laut «L'Equipe»: Stürmerstar Mbappé hat sich Nase gebrochen
Jugendlicher mit Smartphone
Familie
Riesige WhatsApp-Gruppen: Wo Gefahr für Kids lauert